Truthahn mit Pinienkern-Rosinen-Füllung, Teil 1

 
Für Die Füllung: 500g Weißbrot
  2lg Zwiebeln; klein geschnitten
  1 Sellerieknolle; geschält und zerkleinert
  50g Butter
  60g Rosinen
  90g Pinienkerne
  1 Ei
  1.33333ts Getrocknete Salbeiblätter zerrieben
  1.33333ts Salz
  2 Msp. Schwarzer Pfeffer
 
Für Den Truthahn: 2 Selleriestauden
  1 Truthahn; a 4 1/2 bis 6 kg
   Salz
   Schwarzer Pfeffer
  50g Butter
  1ts Chilipulver nach Geschmack mehr
  1 Zwiebel
  750ml Wasser
  40g Mehl



Zubereitung:
Teil 1 (Teil 2, siehe: Truthahn mit Pinienkern-Rosinen-Füllung, Teil
2).

Die im Text gemachten Mengenangaben beziehen sich auf 1 Truthahn.

Schon die Anasazi-Indianer hielten um 500 nach Christus Truthähne und
woben aus ihren Daunenfedern Kleidungsstücke, die sie im Winter warm
hielten. Erst später entdeckten sie, dass Truthahn auch gut schmeckt.
Dieses Truthahn mit der für den Südwesten typischen
Pinienkernfüllung ist ein ganz besonderes Festessen.

Zubereitung der Füllung:

Schneiden sie einen Tag vor der Zubereitung des Truthahnes das
Weissbrot in Würfel (die Würfel müssen ein Tag alt sein). Geben sie
die Brotwürfel in eine Schüssel und stellen sie sie beiseite.

Zerlassen sie in einer grossen Pfanne die Butter und geben sie
Zwiebelwürfel und Sellerie hinzu. Dünsten sie beides unter
gelegentlichem Umrühren drei bis vier Minuten lang an, bis die Zwiebel
glasig sind. Jetzt fügen sie die Rosinen und die Pinienkerne hinzu,
verrühren alles gut miteinander und dünsten diese Mischung kurz
weiter, bis die Pinienkerne eine goldbraune Farbe angenommen haben.
Geben sie den Inhalt der Pfanne in die Schüssel mit dem Brotwürfeln,
fügen sie das verquirlte Ei mitsamt den Gewürzen hinzu, und
vermischen sie alles miteinander. Falls die Füllung zu trocken ist,
können sie noch etwas Wasser dazugeben.

Zubereitung des Truthahns:

Heizen sie den Backhofen auf 160 Grad vor. Schneiden sie den
Staudensellerie in Stücke. Nehmen sie den Truthahn aus, schneiden sie
den Hals ab, und stellen sie die Innereien beiseite.

Waschen sie den Truthahn, und trocknen sie ihn mit Küchenpapier ab.
Anschliessend reiben sie ihn innen und aussen mit Salz und Pfeffer ein
und füllen das Innere des Truthahns locker mit der Pinienkern -
Rosinen - Füllung. Nähen sie den Truthahn mit einem dicken Garn und
grosser Nadel zu.

Geben sie den gefüllten Truthahn in eine Geflügelpfanne. Zerlassen
sie in einer kleinen Pfanne die Butter, verrühren sie mit dem
Chilipulver und bestreichen sie den Truthahn damit.

Nun braten sie den Truthahn im vorgeheizten Backofen (die Garzeit
hängt von der Schwere des Truthahns ab - sie beträgt etwa 20 Minuten
pro halbem Kilogram), und begiessen sie ihn zwischendurch hin und
wieder mit der zerlassenen Butter und dem austretenden Saft, bis beim
Einstechen mit der Gabel in die Keule kein Saft mehr herausläuft.

Inzwischen geben sie den Hals des Truthahns und die Innereien (mit
Ausnahme der Leber) zusammen mit der geschälten und halbierten
Zwiebel, den Selleriestauden und Wasser in einen Kochtopf. Die Leber
wird kleingeschnitten und beiseite gestellt.

Bringen sie das Ganze bei mittlerer Hitze zum Aufkochen, bei mittlerer
Temperatur etwa eine Dreiviertelstunde lang ungedeckt köcheln lassen,
bis die Innereien weich sind. Abgiessen, Brühe beiseite stellen. Hals
und Innereien klein schneiden und ebenfalls beiseite stellen.

Weiter: siehe Teil 2.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Pouletbrüstli in Kaffee-Zimtkruste mit Couscous
Pouletbrüstli würzen. Mehl und Ei in je einen tiefen Teller geben. Paniermehl, Kaffeesatz und Zimt in einen tiefen Tell ...
Pouletbrüstli mit Aprikosenfüllung
: Vor- und zubereiten: ca. fünfzig Minuten : Marinieren: ca. dreissig Minuten Füllung: Aceto, Senf und Salbei in einer ...
Pouletbrüstli mit Papaya-Käse-Füllung
Die Pouletbrüstli seitlich aufschneiden und würzen. Papaya halbieren und entkernen, schälen und in Scheiben schneiden. D ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe