Wein: Spätburgunder (Info)

  1 Info



Zubereitung:
Manchmal heisst er schlicht: "König der Rotweine", der Blaü
Spätburgunder. Er wird mit dem Riesling auf der weissen Seite auf eine
Stufe gestellt. Weltweit allerdings steht er heute im Schatten von
Cabernet Sauvignon und Merlot. Der Spätburgunder ist weniger
Weltenbürger als diese Sorten, weniger anpassungsfähig.

_Herkunft_ Der Spätburgunder ist eine der ganz alten Sorten, steht
den westeuropäischen Wildreben sehr nahe und wurde schon zur Zeit
Karls des Grossen (um 800) ausgelesen und kultiviert. Er ist der
Stammvater der anderen Burgundersorten: Aus ihm hervorgegangen sind der
weisse und der graue Burgunder, auch der Frühburgunder und der
Schwarzriesling. Sein deutscher Name deutet auf die Herkunft aus
Burgund in Südostfrankreich, sein französischer Name "Pinot noir"
spielt ebenfalls auf die Farbe und auf die Pinienzapfen an, denen die
Trauben in der Form ähneln.

_Verbreitung_ Nirgendwo ist der Spätburgunder so wichtig wie in
Deutschland (7500 Hektar) und in Frankreichs östlichen Anbaugebieten
Champagne und Burgund (22.000 Hektar). Trotzdem wird heute mit
Spätburgunder fast überall auf der Welt experimentiert. Von
Kalifornien bis Australien ist er zu finden. Allerdings passt er sich
längst nicht so gut an verschiedene Klimata an wie andere Sorten, vor
allem grosse Hitze verträgt er nicht. Und seine Weine lassen
durchblicken, wo und wie sie herangereift sind. Er ist zuletzt eine
Sorte für die kühlen Extremstandorte der Rebe überhaupt, braucht
lange milde Sommer, warme Tage und kühle Nächte im Herbst, um Frucht
zeigen zu können.

_Was den Wein ausmacht_ Spätburgunderweine haben eine gewisse süsse
Fruchtigkeit, von Erdbeere bis Brombeere, meist unterlegt mit einem
Hauch Bitterkeit, einem Nuss- oder auch Bittermandel-Ton. Sie sind
tendenziell heller als andere französische Sorten und haben eine
deutlich fruchtigere Säure, dafür aber weniger Gerbstoffe. Es gibt
beim Spätburgunder beachtliche Unterschiede im Rebenmaterial und eine
Fülle von "Klonen". Viele davon sind in den 70er und 80er Jahren auf
Ertrag getrimmt worden. Die Weine waren dementsprechend dünn und hell.
Qualitätsklone haben kleine Beeren (dann ist der Anteil der Beerenhaut
an der Gesamtmasse grösser, Farbe und Geschmack werden intensiver) und
lose Trauben (dadurch werden die Trauben besser durchlüftet und es
gibt nicht so viele Pilzkrankheiten).

_Berühmte Spätburgunder-Weine_ Sie wachsen vor allem in Burgund, an
der Cote d#Or, wo er viele sehr durchschnittliche Weine, aber auch jede
Menge Spitzengewächse gibt, aus Lagen wie Chambertin, Clos de Vougeot
oder Corton Charlemagne.
Gute Lagen, sehr niedrige Erträge (Burgunder spiegeln sehr stark das
Menge-Güte-Verhältnis) und perfekter Ausbau sind Voraussetzung. Den
Burgundern steht das Holzfass sehr gut.

Berühmt, ohne dass die Sorte draufstünde, sind aber auch die
Champagner, für die der Spätburgunder zusammen mit dem ebenfalls
roten Bruder Schwarzriesling die Hauptgrundlage bildet (die roten
Trauben werden sofort abgepresst, so dass kaum rote Farbe aus den
Beerenhäuten in den Traubensaft kommt).

In Deutschland ist die Ahr als Spätburgunder-Bastion bekannt. Sie
bietet heute wieder (nach einer langen Durststrecke) ausgezeichnete und
dichte Weine. Im Rheingau gedeihen in Assmannshausen beachtlich
Spätburgunder sehr "deutscher Art", dagegen orientieren sich die
Winzer in der Südpfalz und in Rheinhessen heute eher an französischen
Vorbildern. Württemberg kennt auch die Spätburgunder-Spielart
Samtrot.

Diese Weine sind heikel, was die Lagerung betrifft. Sie brauchen eine
gewisse Reife, (jedenfalls bei hochwertigen Qualitäten) aber sie bauen
nach der Spitze auch schnell wieder ab. Einfache Weine kann man sofort
trinken, hochwertige (Spätauslesen trocken, Premier und Grand Crus)
eher nach fünf Jahren, meist aber auch vor dem 10.
Jahr. Die Burgunder sollten eher leicht gekühlt als zu warm auf den
Tisch: Sie verlieren sonst schnell ihren fruchtigen Charme und werden
plump. Spätburgunder harmonieren mit kräftigem Braten.

http://www.swr.de/kaffee-oder-tee/tipps-tricks/wein/2004/03/04/index
.html



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Cocktail "Zapopan"
Gestossenes Eis in ein hohes Glas geben. Tequila, Wermut und Grenadine darübergiessen. Mit einem Barlöffel den Glasi ...
Cocktail *Journal für die Frau*
Whisky mit Erdbeersiru, Zitronensaft und Orangensaft über die Eiswürfel (in einem Longdrinkglas) geben. Mit Bitter Lemon ...
Cocktail 2001
Orangenlikör, Limettensaft und 2 Eiswürfel in einem Glas verrühren. In zwei Sektschalen abseihen und mit gut gekühltem S ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe