Weißbrot mit Schokolade

 
VORTEIG: 180ml Warmes Wasser
  1pk Trockenhefe
  0.25ts Ingwerpulver
  135g Weizenmehl Type 550
 
TEIG:  Vorteig (gesamte Menge)
  120ml Warmes Wasser
  20g Milchpulver
  1tb Zucker
  2ts Salz
  30g Fett (Petra: Butter in Flöckchen)
  330g Weizenmehl Type 550; nach Bedarf mehr
  120g Vollmilch- oder Halbbitter- Schokolade; in Rippen
 
FORMEN: 2sm Kastenformen 7,5" x 3,5" (18,75 x 8,75 cm)
   ODER meine Variante
  1sm Kastenform sowie
  1 XXL-Muffin-Form (je Vertiefung 10,5 x 6,



Zubereitung:
Am Vorabend den Vorteig ansetzen: In einer mittleren Schüssel das
warme Wasser, die Hefe und das Ingwerpulver gut verrühren. Das Mehl
mit einem hölzernen Rührlöffel einrühren, es entsteht ein dünner
Teig. Mit Klarsichtfolie abgedeckt über Nacht stehen lassen.

Am Morgen den schaumigen Teig (der in der Nacht aufgegangen und wieder
zusammengefallen ist) mit dem Löffel durchrühren. Das warme Wasser,
das Milchpulver, Zucker, Salz und Fett zugeben. Nach und nach das Mehl
zugeben, dieses zuerst von Hand, dann mit der Küchenmaschine
unterrühren, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst.

Den Teig von Hand auf bemehlter Arbeitsfläche oder in einer
Küchenmaschine etwa 8 Minuten kneten, bis er weich und elastisch ist.

Den Teig in eine geölte Schüssel geben und abgedeckt etwa 1 Stunde
gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

Den Teig in 2 Hälften teilen (Petra: eine Hälfte nochmals in 4 Teile
geteilt), zu Bällen formen und 5 Minuten unter einem Küchentuch ruhen
lassen.

Jedes Teil in ein flaches Oval von der Breite der Kastenformen
drücken. Die Schokoladenstücke in die Mitte des Ovals geben, den Teig
darüberschlagen und zusammenkneifen, die Enden darunterstecken.
Mit der Naht nach unten in die gefetteten Formen legen.

Die Formen in Plastiktüten stecken und den Teig nochmals etwa 40
Minuten gehen lassen, bis der Teig die Oberkante der Formen leicht
überragt.

20 Minuten vor dem Backen den Backofen auf 190°C vorheizen. Die Brote
etwa 35 Minuten backen bis die Oberfläche goldbraun ist.

*Anmerkung Petra: Ich hatte nur eine kleine Form und habe deshalb
die andere Hälfte nochmal aufgeteilt und in 4 Vertiefungen einer XXL-
Muffin-Form gebacken. Gerade mit der Schokoladenfüllung mchen sich
diese kleinen Laibe sehr gut. Man kann das Brot natürlich auch ohne
Schokolade backen. Schmeckt auch als Toastbrot ausgezeichnet.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Kürbisbrot (Teubner)
Für dieses Brot muss zunächst ein Kürbispüree zubereitet werden: 400 g braucht man pro Laib. Das Püree hat ein besonders ...
Kürbisbrot (Weizen/Roggen)
Kürbis einer beliebigen Sorte (geht nämlich auch mit Zucchini) schälen, in Stücke schneiden und mit wenig Wasser kurz zu ...
Kürbisbrot I
Kürbis einer beliebigen Sorte (geht nämlich auch mit Zucchini) schälen, in Stücke schneiden und mit wenig Wasser kur ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe