Wildschwein-Bratwurst mit sauren Bohnen und Salzkartoffeln

 
Wildschwein-Bratwurst:: 1kg Wildschwein-Fleisch (als Gulasch oder Streifen
   flach eingefroren)
  20g Speisesalz
  2g schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  2g Liebstöckelblätter getrocknet, gerebelt
  4g Zucker
  200g Zwiebeln
  3tb Sonnenblumenöl
  3 Meter Wursthülle, Kaliber 23-30
 
Saure Bohnen:: 100g durchwachsener Speck
  50g Zwiebeln, in kleine Würfel geschnitten
  500g saure Bohnen (Beutel)
   etw. Margarine
   Salz und Pfeffer
  1tb Speisestärke
 
Salzkartoffeln:: 1kg Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  0.5 geh. TL Salz



Zubereitung:
Die Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden und in 3 EL Sonnenblumenöl
auf kleiner Flamme unter gelegentlichem Wenden glasig dünsten,
abkühlen lassen. Die Gewürze abwiegen, den Pfeffer mahlen und
bereitstellen. Die 2er Lochscheibe am Fleischwolf anbringen, die
Küchenmaschine mit dem Knethaken bereitstellen.

Zuerst die gedünsteten Zwiebeln und dann das gefrorene
Wildschwein-Fleisch durch die 2er Lochscheibe wolfen. In der
Küchenmaschine das gewolfte Fleisch mit Zwiebeln und den Gewürzen mit
dem Knethaken ca. 3 Minuten auf Stufe 2 kneten. Anschliessend das Salz
zugeben und nochmals 3 Minuten auf Stufe 2 mischen.
Zwischenzeitlich die Lochscheibe und das Kreuzmesser aus dem
Fleischwolf nehmen und durch das Stützkreuz und Wurstfüllrohr Kaliber
20 ersetzen.

Die Wursthülle auf das Füllrohr schieben, das Wurstbrät in den
Fleischwolf geben und die Wursthülle langsam und gleichmässig
füllen. Nach jeweils ca. 15 cm (oder der gewünschten Länge) die mit
Wurstbrät gefüllte Wursthülle abdrehen. Dadurch entstehen die
einzelnen Würstchen. Bis zum Grillen bzw. Braten müssen die Würste
im Kühlschrank aufbewahrt werden, jedoch nicht länger als 2 Tage. Die
Würste können nicht eingefroren werden.

Saure Bohnen:
Speck in kleine Würfel schneiden und im Topf glasig anbraten, die
Zwiebelwürfel dazugeben und glasig werden lassen. Die sauren Bohnen
auf ein Haarsieb geben und unter fliessendem Wasser kurz abspülen, zu
dem Speck in den Topf geben und mit Wasser bedecken, mit Salz und
Pfeffer würzen, umrühren, aufkochen lassen und zugedeckt bei kleiner
Flamme eine Stunde langsam kochen. Vor dem Servieren mit in etwas
Wasser angerührter Speisestärke binden.

Salzkartoffeln:
Die Kartoffeln waschen, schälen, vierteln und in einem kleinen Topf
mit etwas Wasser und ca. 1/2 TL Salz eine halbe Stunde kochen.

http://www.swr-online.de/rp/himmelunerd/archiv/bratwurst2.html



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Kalbsfrikassee mit Frühlingsgemüse
(*) Insgesamt eine kleine Schüssel geputztes Gemüse, das dem Gericht Farbe und Biss geben wird, von allem, was der Markt ...
Kalbsfrikassee mit grünem Spargel und Erbsen
Spargel waschen, abtropfen lassen. Holzige Enden abschneiden. Dicke Stangen eventuell schälen, dünne Stangen ungeschält ...
Kalbsfrikassee mit Möhren und Fleischklösschen
Möhren waschen und schälen. Der Länge nach halbieren. Anschliessend quer in ca. 1/2 cm dicke gleichmässige Scheiben schn ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe