Wirsing (Info)

  1 Info



Zubereitung:
Gewellte Blätter und ein würziger kohlartiger Geschmack, das sind die
typischen Merkmale des Wirsing. Der zarteste Sprössling der
Kohlfamilie, den auch schon die alten Griechen und Römer schätzten,
schmeckt in der kalten Jahreszeit besonders gut.
Darüber hinaus hat er noch viele Vitamine, um gut über den Winter zu
kommen. Wir haben köstliche Wirsing-Rezepte für Sie ausgesucht und
geben viele Zubereitungstipps.

Infos: * Wirsing gibt es auf dem Markt als Herbst- bzw. Winterwirsing
von dunkelgrüner Farbe und als Frühwirsing. Der Frühwirsing ist im
Gegensatz zum kräftigen Winterkohl ein zartes Feingemüse mit einer
hellen gelblich grünen Farbe .
* Beim Einkauf sollte man darauf achten, dass der Wirsing knackig
aussieht, die Blätter sollten nicht herunterhängen. (Beim
Winterwirsing liegen die Blätter fester aneinander, als beim
Frühwirsing.) Gute Ware erkennt man auch daran, dass der Wirsing keine
Frostschäden hat und beim Schütteln rasselt. Darüber hinaus sollte
der Strunk eine saftige Schnittstelle haben und nicht ausgetrocknet
sein.
* Da Wirsing wie alle Kohlsorten Nitrat anreichert, kauft man ihn am
besten aus biologischem Anbau.
* Im Gemüsefach des Kühlschranks hält sich der Winterwirsing gut
eine Woche, die frühen Sorten zwei bis drei Tage.
* Wirsing kann vielseitig zubereitet werden. Zuvor sollte er aber
gründlich gewaschen werden, da in der gekräuselten Oberfläche leicht
Schmutz hängen bleibt. Der Wirsingkopf wird entweder geviertelt und
dann der Strunk herausgelöst oder die Blätter werden einzeln
abgelöst. Darüber hinaus kann man ihn auch in Streifen schneiden. In
kochendem Salzwasser wird er weich gekocht und dann mit flüssiger
Butter beträufelt, er kann auch nur kurz blanchiert und anschliessend
gedünstet werden oder man verwendet die blanchierten Blätter als
Hülle für Krautwickel.
* Da viele bioaktive Substanzen im Wirsing hitzeempfindlich sind,
sollte er auf keinen Fall "totgekocht" werden. Wirsing sollte
höchstens 15 Minuten gekocht werden, frühe Wirsingsorten benötigen
eine noch kürzere Garzeit, da sie sehr zart sind.
* mit Muskatnuss gewürzt schmeckt der krause Kohl besonders gut, aber
auch Paprika, Curry, Thymian oder Koriander geben ihm eine besondere
Note.
* Um Kohl-Blähungen vorzubeugen können Gewürze wie Kümmel, Anis,
Fenchel oder Dillsamen mitgekocht werden. Wer sich an den Gewürzsamen
im Wirsing stört, kocht diese am besten separat in einem Tee-Ei oder
Säckchen mit, so dass man Sie danach wieder einfach herausnehmen kann.

Rezepte:
Sahnewirsing Wirsingsalat Wirsingwickel
http://www.swr-online.de/kaffee-oder-tee/vvv/kochschule/2003/01/21/i
ndex.html



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Pillekuchen II
Mehl, Eier und Milch zu einem glatten Teig verrühren, salzen. Kartoffeln schälen und in dünne Stifte schneiden. Im heis ...
Pilzauflauf mit Kartoffeln
Die Pilze säubern. Grosse Exemplare längs halbieren. Die Kartoffeln in der Schale kochen (am besten über dem Dampf). Etw ...
Pilzauflauf mit Kartoffeln
Die Pilze säubern. Grosse Exemplare längs halbieren. Die Kartoffeln in der Schale kochen (am besten unter Dampf). Etwas ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe