Buchweizen-Pfannkuchen mit Ahornsirup

 
Buchweizenpfannkuchen: 6tb Weizenmehl
  6tb Buchweizenmehl (pro Pfannkuchen 2 EL Meh
  1 geh. TL Natron
  1 geh. TL Zucker
  0.5 geh. TL Salz
  1 Ei, aufgeschlagen und verrührt
  3tb Butter, geschmolzen
  200ml Buttermilch (eine Tasse)
 
Ausserdem::  Ahornsirup
   gebratener Schinkenspeck



Zubereitung:
Das Essen der Amerikaner ist von so vielen Einflüssen bestimmt, dass
man von einer typisch amerikanischen Küche nicht reden kann, aber
pancake - Pfannkuchen sind im ganzen Land beliebt. In speziellen
Restaurants, den pancake-houses, werden die Pfannkuchen meistens mit
Ahornsirup getränkt und aufeinander gestapelt oder mit verschiedenen
Sossen, Sirups und gebratenem Speck serviert. Obst passt ebenfalls gut
dazu, besonders Blaubeeren.

Auch Buchweizen-Pfannkuchen gibt es in amerikanischen Küchen oft,
Buchweizen wird in den USA viel angebaut.

Buchweizen stammt aus der Familie der Knöterichgewächse, ist also
kein echtes Getreide, ihm fehlt das Klebereiweiss (passt deshalb auch
in eine glutenfreie Ernährung). Deshalb eignet sich Buchweizenmehl
allein nicht zum Backen. Die geschälten Körner werden auch gern für
Breigerichte verwendet, sie quellen stark, sind sehr sättigend und
haben viele Vitamine und Mineralstoffe.

Der Pfannkuchenteig lässt sich auch aus Weizenmehl, Öl, Milch und
Backpulver zubereiten, die Mengenangaben sind die gleichen.

Die flüssigen Zutaten zu den festen in eine Schüssel geben und alles
mit einander zu einem dickflüssigen Brei verrühren. Ein paar Minuten
ruhen lassen.

Nur wenig Öl (z.B. Distelöl, Rapsöl) in die Pfanne giessen, die
Pfanne nicht zu heiss werden lassen, dann mit einer Suppenkelle eine
Portion Teig hinein geben. Der Teig bleibt als Fladen in der Mitte der
Pfanne liegen, er fliesst nicht weiter.

Wenn sich kleine Bläschen im Teig bilden, nachschauen, ob die
Unterseite des Fladens schon braun genug ist, das ist der Moment, in
dem der Pfannkuchen gewendet wird. Die andere Seite wird noch schneller
braun. Den Pfannkuchen herausnehmen, wenn beide Seiten gebräunt sind,
auf einen Teller legen und - den nächsten backen.

Die fertigen pancakes mit Ahornsirup und/oder gebratenem Schinkenspeck
servieren Ahornsirup (maple syrup) ist nicht so süss wie Honig oder
Zucker (Zuckergehalt etwa 65 %), er hat einen malzig-fruchtigen
Geschmack.
Der Pflanzennährsaft kommt fast ausschliesslich aus Kanada, dort wird
er im März und April aus den Zuckerahorn-Bäumen gezapft und
eingedickt. 40 Liter Pflanzensaft ergeben einen Liter hochwertigen
Sirup. Die besseren Qualitäten sind an einer bernsteinähnlichen Farbe
zu erkennen und haben eine mildes Aroma. Ahornsirup enthält viele
Mineralstoffe aber kaum Vitamine, er ist nur begrenzt haltbar und muss
im Kühlschrank gelagert werden.

http://www.wdr5.de/sendungen/neugier_genügt/manuskript/250505pancak
e.pdf



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Kerscheplotzer
Kirschen waschen, entstielen und atropfen lassen. Brötchen in feine Scheiben schneiden und mit der Milch übergiessen. 30 ...
Kerstin's Lieblingsrezept für Zimtsterne
Eiweiss steifschlagen. Puderzucker sieben und nach und nach unterrühren. Knapp die Hälfte dieser Mischung beseite stelle ...
Keschdemus (Mousse von Eßkastanien)
Die Keschde kreuzweise auf der flachen Seite einritzen und abkochen oder im Backofen zehn Minuten bei 200 Grad rösten. D ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe