Caponata (süsssaurer Auberginensalat)

  750g Auberginen
  1lg Gemüsezwiebel
  3 Staudensellerie
  2 Knoblauchzehen
  500g Tomaten
  1tb grüne Oliven (entsteint)
  1tb Kapern (in Salz eingelegt)
  2tb Rosinen
  80g Pinienkerne
  0.1l trockener Weisswein
   Zucker
   Weissweinessig
   Olivenöl



Zubereitung:
Zunächst die Auberginen waschen, den Stilansatz abschneiden, dann die
Auberginen in Würfel von etwa 1-2 cm Kantenlänge schneiden, mit Salz
bestreuen und eine Stunde ziehen lassen. Die Kapern in viel kaltem
Wasser abwaschen, und mit viel frischem Wasser 30 Minuten wässern. Die
Rosinen im lauwarmen 30 Minuten einweichen, die Oliven abtropfen lassen
und vierteln.

In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen, längs halbieren, die
Hälften noch einmal längs halbieren und schliesslich quer in dünne
Streifen schneiden.

Den Knoblauch schälen und fein hacken, die Tomaten halbieren, Strunk
rausschneiden und entkernen, dann die Hälften jeweils in 4 Streifen
schneiden. Den Staudensellerie waschen, das Grün abschneiden, die
Stängel in etwa streichholzlange und eine Zentimeter breite Stücke
schneiden.

Jetzt die Auberginenwürfel mit kaltem Wasser abbrausen, mit
Küchenkrepp einigermassen trocken tupfen und in einer grossen Pfanne
mit etwas Olivenöl von allen Seiten anbraten, dabei salzen und
pfeffern, die Würfel aus der Pfanne nehmen.

In derselben Pfanne die Zwiebelstreifen und den Knoblauch mit Olivenöl
glasig anschwitzen, Rosinen, Kapern, Oliven und eine Prise Zucker dazu,
salzen, pfeffern und alles zusammen mit dem Weisswein ablöschen und
offen bei niedriger Temperatur etwa 15 Minuten lang sanft schmoren,
gelegentlich umrühren.

Nun die Auberginenwürfel einrühren und alles zusammen mit einem
Esslöffel Weissweinessig noch einmal 15 Minuten sanft schmoren. In der
Zwischenzeit die Pinienkerne in einer anderen Pfanne ohne Fett bei
mittlerer Hitze kurz anrösten, dann abkühlen lassen.

Zum Schluss die Caponata mit den Tomatenstreifen vermische, alles noch
einmal erhitzen, dann in der Pfanne abkühlen lassen. Wenn die Caponata
kalt ist, die Pinienkerne unterheben, noch einmal abschmecken und kalt
(aber nicht bei Kühlschranktemperatur) servieren.

Rezepte:
Eistee und Grapefruit-Limonade Scharfe Schweinemedaillons Caponata
(süsssaurer Auberginensalat) Johannisbeer-Tarte
http://www.wdr5.de/index.phtml?i=2&beitrag=354816



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Hirschkarree mit glaciertem Pfirsich und Balsamicorot ...
Hirschkarree: Das Hirschkarree in Butter anbraten und für ca. 10 min ins vorgeheizte Rohr (170C)geben. Danach an einem w ...
Hirschrücken an Wacholder-Gin-Sauce mit Rotkraut und ...
1 Stunde 15 Minuten (ohne Marinierzeiten), aufwändig Hirschrücken salzen, pfeffern und in heissem Erdnussöl anbraten. I ...
Hirschrückensteak mit Grüner Pfeffersauce und Getrüff ...
Die Steaks salzen, pfeffern und in Tafelöl auf beiden Seiten anbraten. Danach das Fett abgiessen, 20 g Butter zugeben un ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe