Dips

Die Herkunft der Dips kann nicht eindeutig geklärt werden. Sie wurden meist weiter entwickelt, aus verschiedenen kalten Saucen und Grundlagen wie Mayonaise und Co. Die Dips stellen im Grunde eine kalte Sauce oder Creme dar, in die andere Lebensmittel eingetunkt werden. Insbesondere bei Buffets kommen unzählige verschiedene Dips zum Einsatz, die durch ihre geschmackliche und farbliche Vielfalt eine wahre Bereicherung für jedes Buffet darstellen. Ebenfalls bieten Dips in allen Variationen eine unglaubliche Experimentiervielfalt an. Sie können mit Kräutern, Nüssen, Sonnenblumenkernen und vielem mehr aufgewertet werden, so dass stets ein völlig neues Geschmackserlebnis entsteht.

Die Dips werden meist aus Käsecremes, Eiercremes, Quark und ähnlichem zubereitet. Durch die Zugabe von verschiedensten Zutaten eignen sie sich als süßer oder deftiger Dip. Beliebt sind asiatische Kreationen, aber auch mexikanisch angehauchte Dips erfreuen sich einer steigenden Nachfrage. Die meisten Dips werden schon als fertige Mischungen im Handel angeboten, doch genauso finden sich selbst hergestellte Dips, die durch die Zugabe einzelner Zutaten immer weiter verfeinert und völlig neu kreiert werden können.

Als Modeerscheinung im Bereich Finger Food konnten sich Dips in den letzten Jahren immer mehr auf dem Markt durchsetzen. Kleine Spießchen aus Käse, Weintrauben, Wurst und Co. ergeben ein völlig neues Geschmackserlebnis, wenn sie vor dem Genuss in einen der zahlreichen Dips getaucht werden. Auch rohes Obst und Gemüse kann mit dem Eintunken in den Dip noch deutlich andere Geschmacksrichtungen annehmen, die man so bisher einfach nicht für möglich gehalten hätte. Dips lassen sich teils sehr einfach, mit recht wenigen Zutaten herstellen, einige Dips verlangen so viele Zutaten, dass es einfacher ist, diese fertig zu kaufen. Dennoch sollen hier einmal einige Rezepte für Dips vorgestellt werden.

Rezepte zu Dips

Avocado-Dip

Zutaten:

2 Avocados
2 kleine Tomaten
1 Zwiebel
2 grüne Chilischoten
1 Teelöffel gehackter Koriander
2 Esslöffel Öl
½ Teelöffel frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung:

Die Avocados werden zunächst halbiert und entkernt. Das Fruchtfleisch muss heraus gelöst werden, danach wird es fein zerdrückt. Die Tomaten werden geschält und halbiert. Sie müssen entkernt und fein gehackt werden. Die Zwiebel und die entkernten Chilis werden ebenfalls fein gehackt. Der Koriander, die Tomaten, Zwiebel, Chili und Avocado-Creme werden miteinander vermischt. Hinzu kommt das Öl und abgeschmeckt wird mit Pfeffer und Salz. Der Dip sollte schnellstens serviert werden, um eine Braunfärbung zu vermeiden. Alternativ kann auch ein Avocado-Kern hinzu gegeben werden, der die Färbung verhindert.

Paprika-Frischkäse-Creme

Zutaten:

250 Gramm Frischkäse
½ Glas eingelegte Paprika
1 Esslöffel Thymian
1 Teelöffel Salz
½ Teelöffel Pfeffer
1 Teelöffel Zucker
½ Teelöffel Paprika

Zubereitung:

Die Hälfte der Paprika wird püriert, die andere Hälfte schneidet man in kleine Würfel. Beide Paprika-Varianten werden mit dem Frischkäse vermengt und mit den Gewürzen und Kräutern abgeschmeckt. Über Nacht kann der Dip im Kühlschrank ziehen, um sein volles Aroma zu entfalten. Verwendet werden kann er als Dip, als Brotaufstrich oder als Beilage zu verschiedenen Fleischsorten.

Dies sind natürlich nur zwei Dips, die hier vorgestellt wurden, es gibt noch unzählige andere Varianten, nahezu jeden Tag kommen immer wieder neue Kreationen hinzu, die immer wieder leicht abgewandelt werden. So wird bei den Dips vermutlich nie ein Stillstand erreicht werden, sondern vielmehr finden sich stets neue Rezepte für Dips.


Rezepte-Guru
erstellt am: 04.06.2009


Folgende Beitrge knnte Sie auch interessieren

06.06.2009 - Mayonaise