Kartoffelsuppe

Die Kartoffelsuppe ist ein typisch deutsches Gericht, was allerdings regional sehr große Unterschiede aufweisen kann. Dabei handelt es sich um eine mehr oder minder dickflüssige Brühe, deren Hauptbestandteil die Kartoffeln sind. Ist die Brühe sehr dickflüssig, so wird das Ganze nicht mehr als Kartoffelsuppe, sondern als Eintopf bezeichnet.

Meist wird die Kartoffelsuppe so zubereitet, dass sie mit verschiedenen Gemüsesorten zu einer deftigen Suppe verarbeitet wird. Hierbei kommen vor allen Dingen Zwiebeln, Sellerie, Karotten und ähnliches in Frage. Kartoffeln und Gemüse werden zunächst in Salzwasser gekocht, alternativ nutzt man auch eine Fleischbrühe. Für die Zubereitung der Kartoffelsuppe muss kein festes Rezept genutzt werden, denn insbesondere die Gemüsesorten unterscheiden sich doch recht stark. Hier werden immer die Sorten verwendet, deren Saison gerade ist, um stets frische Zutaten nutzen zu können.

Nach dem ersten Garen der Kartoffeln und Gemüsesorten werden diese meist noch gestampft, in einigen Fällen auch püriert oder ähnlich wie Semmelknödel durchgepresst. Danach werden noch Speckwürfel und Zwiebeln zugegeben, sowie diverse Gewürze und Kräuter. Als Beilage wird meist eine Bockwurst gereicht, genauso kommen Wiener Würstchen, Blutwurst, Leberwurst, Fleischklößchen oder einfach eine Scheibe Brot in Frage.

In der Pfalz kennt man die Kartoffelsuppe vor allen Dingen mit Dampfnudeln. Dies ist eine Spezialität der pfälzerischen Küche. Ebenso wird die Suppe als Grumbeersupp mit Quetschekuche, also als Kartoffelsuppe mit Zwetschgenkuchen serviert, wenn die Erntezeit der Zwetschgen heran gekommen ist.

Die „saure Brieh“, also saure Brühe ist eine weitere Sonderform der Kartoffelsuppe, die vorrangig in Hessen und der Pfalz bekannt ist. Dabei werden die Zwiebeln und die Kartoffeln zunächst geröstet, danach werden sie solange gekocht, bis sie sich in der Brühe aufgelöst haben. Die Suppe entspricht im Groben der portugiesischen Spezialität „Caldo verde“. Mit einem Löffel voll gerösteter Blut- oder Leberwurst wird das Ganze nach dem Abschmecken mit Essig serviert.

Rezept Kartoffelsuppe

Damit auch Sie einmal eine selbst gemachte Kartoffelsuppe ausprobieren können, soll an dieser Stelle noch ein Rezept mit aufgeführt werden. Für weitere Varianten der Kartoffelsuppe besuchen Sie einfach die Kategorie Suppe, wo sich zahlreiche Alternativen finden lassen.

Zutaten:

5 große Kartoffeln
1 Gelbrübe
1 Stange Lauch
1 Zwiebel
1 Liter Gemüsebrühe
Petersilie
Pfeffer
2 Wiener Würstchen
geröstete Weißbrot-Würfel
Schnittlauch
Majoran
Lorbeerblätter
Muskat

Zubereitung:

Die Kartoffeln, die Rübe und die Zwiebel werden zunächst einmal gewürfelt, die Zwiebel sollte etwas feiner gewürfelt werden, Kartoffeln und Rübe dürfen etwas grober sein. Der Lauch wird in Ringe geschnitten. Als nächstes muss die Zwiebel glasig gedünstet werden, der Lauch kommt dazu. Dann wird das Ganze mit der Gemüsebrühe abgelöscht. Nun kommen die Kartoffeln und die Rübe dazu. Im Dampfkochtopf wird die Suppe für etwa 15 Minuten bei geschlossenem Deckel gekocht. Nachdem das Lorbeerblatt herausgefischt, die Suppe mit Kräutern und Gewürzen abgeschmeckt und die Brühe püriert wurde, kann das Ganze angerichtet werden. Die in Scheiben geschnittenen Wiener Würstchen werden mit der Suppe übergossen. Die gerösteten Weißbrot-Würfel kommen als knackige Croutons obenauf.

Das Rezept ist besonders einfach und lässt sich vergleichsweise schnell zubereiten. Die Zutaten beziehen sich auf eine Zubereitung von etwa vier Portionen, entsprechend können Sie die Mengen Ihren eigenen Bedürfnissen noch anpassen.


Rezepte-Guru
erstellt am: 16.06.2009


Folgende Beitrge knnte Sie auch interessieren

03.07.2009 - Kartoffelsalat
21.06.2009 - Kartoffelgratin
11.07.2009 - Kohlsuppen Diät
03.07.2009 - Gulaschsuppe
29.06.2009 - Hühnersuppe