Frühjahrsgemüse - Ideal zum Abnehmen

  



Zubereitung:
Frisches Frühjahrsgemüse ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und
Aromastoffen, die verantwortlich für den guten Geschmack sind. Da es
fast keine Kalorien hat, ist es zum Abnehmen besonders geeignet.
Ernährungswissenschaftler empfehlen rund 400 Gramm am Tag.

Karotten haben ein angenehmes Aroma, einen hohen Nährwert und wenig
Kalorien. Es gibt sie in vielfältigen Variationen: Vom Möhrensaft
über Kochgemüse bis zur Rohkost. Die Karotte besteht zu 86 Prozent
aus Wasser und zu einem Prozent aus Eiweiss. An Mineralstoffen enthält
sie vor allem Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor und Eisen.
Und an Vitaminen E, K, C und Vitamine der B-Gruppe. Bekannt ist sie
aber vor allem durch ihren hohen Gehalt an Provitamin A, auch Beta-
Carotin genannt. Unser Körper kann es in Vitamin A umwandeln, das
unsere Haut schützt und unser Sehvermögen stärkt. Beta- Carotin kann
ausserdem das Immunsystem gegen Schadstoffe stärken. Die Aktivität
der Abwehrzellen steigt und die Zahl der körpereigenen Killerzellen
nimmt zu. Zudem zeigen wissenschaftliche Studien, dass dieses Vitamin
bestimmten Krebsarten, wie zum Beispiel Lungenkrebs, vorbeugt. Karotten
enthalten auch eine Menge Ballaststoffe, wie beispielsweise Pektin.
Dieser Stoff soll gegen Krebs (über den Darm) und Arteriosklerose
vorbeugen.

Zuviel Karotten sind allerdings nicht gesund. Im Rahmen einer normalen
Ernährung besteht kein Grund zur Sorge. Diabetiker sollten auf Grund
des hohen Zuckergehaltes nicht zu viele Karotten zu sich nehmen.

Rhabarber zählt ebenfalls zu Gemüse, wird aber vorwiegend wie Obst
verwendet. Er liefert Vitamin A und C und ist mit 14 Kalorien pro 100 g
besonders kalorienarm. Ausserdem besitzt er eine blutreinigende
Wirkung, unterstützt die Verdauung und regt den Gallefluss an.

Kohlrabi zählt zu den Kohlarten und ist eine Kreuzung zwischen Kohl
und Rettich. Er enthält aber Ballaststoffe, die keine so blähende
Wirkung wie andere Kohlarten haben. Ausserdem enthält er reichlich
Vitamin C, Magnesium und Kalium. Beim Einkauf sollten Sie darauf
achten, keine aufgeplatzten Knollen zu kaufen. Ein Tipp: Verwenden Sie
die kleineren Blätter des Kohlrabis mit, da sie reich an
Mineralstoffen und Betacarotin sind.

Radieschen und Rettiche gehören zu einer alten Gemüsefamilie, die aus
Vorderasien stammt. Hier zu Lande sind sie ein fester Bestandteil der
Ernährung. Doch nicht nur roh kann man sie zubereiten, auch gedünstet
sind diese scharfen Gemüse ein Genuss.
Sie enthalten Vitamin C, Kalium, Ballaststoffe und ätherische Öle,
die für den scharfen Geschmack diese Gemüses verantwortlich sind.

Ein Tipp: Von Radieschen und Möhren sollte man gleich nach dem Kauf
die Blätter abschneiden, dadurch werden sie im Kühlschrank nicht so
schnell runzelig.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Spinat mit Lopino
Die Zwiebel in dem heissen Öl anbraten, den Spinat mit etwas Wasser dazugeben, damit er nicht anbrennt. Bei Mittelhitze ...
Spinat mit Pinienkernen
-- Haushalt > Rezepte, erfasst -- durch Michael Braun 2004-11- -- 11 Den Wein leicht erwärmen und die ...
Spinat mit Pinienkernen
Den Spinat waschen, erlesen und die groben Stiele entfernen. Die Zwiebeln halbieren und längs in Scheiben schneiden. In ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe