Galgant (Info)

  1 Info



Zubereitung:
Neben dem auch im europäischen Raum bekannten Grossen Galgant (Alpinia
galanga), der auch als Siam-Ingwer bezeichnet wird, gibt es in
Südostasien als Gewürz noch den Kleinen oder Echten Galgant (Alpinia
officinarum).

Herkunft:
Als Heimat des Kleinen Galgants gilt Südchina, der Grosse Galgant
stammt wahrscheinlich aus Indonesien. Beide Pflanzen werden heute vor
allem in China, Vietnam, Thailand und Südostasien (Malaysia, Singapur,
Indonesien) angebaut.

Pflanzenfamilie:
Die Gewürzpflanze gehört zur Familie der Ingwergewächse
(Zingiberaceä). Galgant ist eine mehrjährige Staude mit kleinen,
weissen, rotgestreiften Blueten, die an Orchideen erinnern. Die
Blätter sind lang und schmal. Der Kleine Galgant wird etwa einen Meter
hoch, der Grosse erreicht etwa drei Meter. Beide Pflanzen treiben bis
zu einem Meter lange, verzweigte Wurzeln aus, die waagrecht in der Erde
liegen.

Verwendeter Pflanzenteil:
Im Wurzelstock sind ätherische Öle und Harze (Galangol, Alpinol)
enthalten, die den scharfbitter-süsslichen Geschmack bewirken. Zum
Würzen verwendet man wie beim Ingwer die Wurzelstöcke (Rhizome).
Das Fleisch des Wurzelstocks ist blassbraun und von holziger
Konsistenz. Auch die Blätter des Galgants sind aromatisch, diese nimmt
man jedoch eher selten zum Würzen. In den Anbauländern werden die
jungen Seitensprossen der Wurzeln auch als Gemüse verzehrt. Dafür
wäscht man die Wurzel vor dem Kochen und schält sie dünn.
Die gesäuberten Wurzeln werden nach der Ernte in zehn bis zwanzig
Zentimeter lange Stücke geschnitten. Hierzulande sind sie frisch meist
nur in speziellen Asien-Läden erhältlich. Im Gemüsefach des
Kühlschranks bleiben sie zwei bis drei Wochen frisch, vorausgesetzt
sie sind in Folie eingepackt. Auf jeden Fall sollte man die
Galgantwurzel kühl und lichtgeschützt aufbewahren. Getrocknete
Wurzelteile weicht man vor dem Gebrauch ein bis zwei Stunden ein.
Galgant gibt es auch pulverisiert.

Geruch und Geschmack:
Der Grosse Galgant, meist einfach nur als Galgant bezeichnet, ist in
ganz Südostasien ein sehr beliebtes Gewürz und besonders in der
thailändischen Küche wichtig. Er schmeckt süsslich-würzig und
scharf. Der Geschmack erinnert an eine Mischung aus Ingwer und Pfeffer
mit einem Hauch Zitrone. In westlichen Ländern hat man Galgant im
Mittelalter sehr geschätzt, heute wird er nur noch wenig verwendet.
Der Kleine Galgant ist ebenfalls stark aromatisch, schmeckt aber
strenger und weniger angenehm als der Grosse Galgant - fast schon
medizinisch. Der Geschmack geht in Richtung Kardamom mit Ingwer. Als
Gewürz wird er fast nur in Malaysia und Indonesien eingesetzt. Durch
das Trocknen verändert sich das Aroma. Es wird etwas strenger,
medizinischer, ist aber immer noch süsslich.

Verwendung:
Galgant kann man frisch oder getrocknet verwenden. In der
thailändischen Küche wird er frisch bevorzugt. Hier findet er
häufige Verwendung in Curry-Pasten, wobei man den milderen Galgant dem
schärferen Ingwer vorzieht. Getrocknete Wurzelstücke werden in
Gemüse- oder Fleischgerichten mitgekocht. Das frische Gewürz kommt in
Suppen zum Einsatz, dabei ist es meist in dünne Scheiben geschnitten,
für Curries wird es gerieben oder zerquetscht. Galgant passt gut zu
Gemüseeintöpfen, Kartoffelsuppen, Gulasch und Rinderbraten. In
Gewürzkuchen und -keksen macht er sich gut zusammen mit Zimt,
Kardamom, Nelken und Muskat.
Das gemahlene Gewürz eignet sich für jedes Gericht, das traditionell
mit frischem Ingwer verfeinert wird. Galgant ist im chinesischen
"Fünf-Gewürze-Pulver" enthalten, ebenso in der thailändischen Suppe
"tom yam gai" oder im indonesischen Gericht "Nasi Goreng". Ähnlich wie
Ingwer harmoniert Galgant mit Knoblauch, aber auch mit vielen anderen
Gewürzen wie Nelken, Kardamom, Lorbeerblättern, Kreuzkümmel, Curry,
Pfeffer, Koriander, Gewürznelke, Piment, Bockshornkleesamen,
Muskatnuss, Macis, Kümmel, Fenchel, Zimt, weisser Pfeffer,
Zimtblätter oder Curryblättern.

Heilwirkung:
Vor allem in seinem Ursprungsgebiet verwendet man den Kleinen Galgant
als Naturheil- und "Zauber"mittel. Die ätherischen Öle sollen
psychoaktivierend wirken und eine euphorisierende und aphrodisierende
Wirkung haben. Der Kleine Galgant gilt als eine der wichtigsten
Pflanzen der Hildegard-Medizin. Die grosse Heilkundige hat Galgant als
"Gewürz des Lebens" bezeichnet und als herzwirksames Mittel mit
allgemein kraftigender und erwärmender Wirkung beschrieben.
Auch heute noch soll er herzstärkend, entzündungshemmend und
krampflösend wirken. Ausserdem fördert die Pflanze eine gute
Verdauung, beseitigt Blähungen und hilft bei chronischer Gastritis.
Bei juckenden Hautausschlägen hilft ein Breiumschlag mit
Galgantpulver. Galgant ist Bestandteil der Kräuterarznei
"Schwedenbitter". Als krampflösendes Heilmittel wird er auch als
Notfall-Medizin bei Angina-Pectoris-Anfällen eingesetzt. In der
Apotheke ist Galgant in Tablettenform, als Tee und als Tinktur
erhältlich. Allerdings wirkt Galgant regeltreibend und kann eine
frühzeitige Menstruation oder eine Fehlgeburt auslösen.
Bei Magen-Darm-Beschwerden und Leberleiden hilft ein Galgant-Rezept mit
25 g gemahlenem Grossen Galgant und 500 ml kochendem Wasser.
Dazu den Galgant in einer Teekanne mit dem kochenden Wasser
übergiessen und eine halbe Stunde ziehen lassen. Abgiessen und
abkühlen lassen. Anschliessend zwei Esslöffel (ca. 30 ml) in mehreren
Abständen einnehmen.

Rezepte:
Gratinierter Seeteufel in Kurkuma mit Ingwer-Spinat
Putenfleisch-Spiesse in Ingwer-Kurkuma-Masala 18. Januar 2002
tipstrends.online@3sat.de
http://www.3sat.de/3satframe.php3?a=1&url=http://www.3sat.de/tips/do
mizil/27921/index.html



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Info: Steaks 1/3
Was ist ein Steak? Das erste, was wir lernen müssen: ein dünnes Steak ist ein Unding. Denn bevor die Aussenseite sich br ...
Info: Steaks 2/3
Was der Steak-Chef sonst noch wissen muss: Das Fleisch muss gut abgehangen sein, das heisst zwei bis drei Wochen. Älter ...
Info: Steaks 3/3
Die Beilagen: Die Zwiebelringe zum Rumpsteak, die Pommes frites und Butterböhnchen zum Beefsteak und die Sauce Bearnais ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe