Gewürze von A-Z Teil III (Beifuss-Bömbö-Nasi-Goreng)

   Quelle:
   Das Heyne Gewürzbuch
   gepostet: v. Renate
   Schnapka



Zubereitung:
Beifuss: ist endlich einmal ein Gewürz, das aus Deutschland stammt und wild
an Wegrainen wächst. Es riecht würzig und schmeckt auch so, hat aber einen
bitteren Nachgeschmack. Zum Würzen werden Blätter und Wurzeln der Pflanze
genommen. Sie bekommen Beifuss geschnitten oder pulverisiert im Handel.

Es wirkt neutralisierend in fetten Speisen und sollte daher als Hauptgewürz
genommen werden für: Suppen: Fleisch-, Kartoffel-, Zwiebel-, Eintopf.
Fleisch: Schwein, Gans, Ente. Fisch: Aal.

Beifuss fördert nicht nur die Fettverdauung, der eignet sich auch für die
Diätküche und wirkt als Arznei krampfstillend und schweisstreibend. Der
getrocknete Beifuss behält ca. 1 Jahr lang seine Würzkraft.

Beizgewürz:

Falls Sie zum Beizen die Gewürze nicht selbst zusammenstellen wollen, haben
Sie mit dem Beizgewürz eine fertige Mischung, die Sie verwenden können:
Zum Einsalzen von Gurken, Bohnen und Sauerkraut, für Meeresfrüchte- wie
Muscheln-, ausserdem für Würzessig und Beizessig.

Bibernelle: Pimpinelle: Pimpernell:

heissen die kleinen rosa Blueten, die Sie im Sommer an niedrigen Stauden,
auf Wiesen und Wegrainen finden. zum Würzen wird die dicke weisse Wurzel
verwendet, die nicht gut riecht und scharf schmeckt.

Bibernelle wirkt verdauungsfördernd. Bitte lesen Sie weiteres darüber
unter dem Stichwort "Pimpernelle".

Bömbö-Nasi-Goreng:

Das ist eine Mischung aus getrockneten indischen Kräutern, Zwiebeln und 8
verschiedenen Gewürzen, die so aufeinander abgestimmt sind, dass sie zu dem
indonesischen Spezialgericht Nasi-Goreng, passen. Diese Delikatesse besteht
meistens aus: Fisch, Fleisch, Ei, Gurke, Reis und pikanten Saucen. Sie
vereinigt, alle Geschmacksrichtungen in sich: Saures, Pikantes, Süsses.

Mit Bömbö-Nasi-Goreng können Sie alle Gerichte würzen, an die Sie
geratene Zwiebel geben. Für ein Gericht, z.B. Gemüse, brauchen Sie nur 1
El Bömbö-Nasi-Goreng. Sie lassen es in wenig Wasser quellen und dünsten es
kurz an.

Bömbö-Sesate: Bömbös heissen in der malaiischen und indonesischen Küche
Gewürze und Gewürzmischungen. Bömbö-Sesate ist ein Mischgewürz, das mit
Milch oder Wasser und Ketchup aufgekocht wird und als Beize für
Fleischwürfel des Gerichtes Sate dient. Das Fleisch wird darin eingelegt
und dann an kleinen Bambusspiesschen geröstet oder gegrillt (ähnlich wie
das uns bekannte Schaschlik = Fleischspiesschen).

Sie können dieses Gewürz auch in der deutschen Küche verwenden, nämlich
für: Fleisch: Spiesschen, Schwein, Rind.


Erfasser: Renate

Datum: 04.06.1996

Stichworte: Aufbau, Gewürze, Info, P1



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Milli-Rahmstrudel
Den Backofen auf 170 °C (Heissluft 150 °C) vorheizen. Die Butter mit 50 g Zucker, der abgeriebenen Zitronenschale und de ...
Milz und Burz
Würfel geschnitten und mit Pfefferkörnern, Zwiebel, Salz, Essig und etwas Zucker gar gekocht sowie mit Mehl angedickt. D ...
Mimbacher Käseklösschensuppe
Die Butter mit den Eiern schaumig rühren, Käse und Semmelbrösel zugeben, kleine Knödel formen und in eine stark koch ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe