Kopfsülze

  



Zubereitung:
Ein Schweinekopf ohne Ohren und Schnauze, aber mit Backe, wird
weichgekocht. Er ist gut, wenn man die Schwarte mit dem Finger
durchbohren kann. Man entfernt die Knochen und würzt mit Salz und
Nelkenpfeffer (Piment). Die Hälften werden dann zusammengepresst, in
ein Tuch gebunden und ein bis zwei Tage beschwert. Dann legt man sie in
leichte Sole (abgekochtes Salzwasser) gut - bedeckt in einen Topf. Das
Fleisch hält sich darin lange Zeit und schmeckt sehr gut in Scheiben
geschnitten zu Brot und Senf oder Remoulade,
:Notizen (*) : Quelle: Solidaritätsbasar des VDJ der DDR
:Notizen (**) : Erfasst und aufbereitet von Lothar Schäfer



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Kiewer Borstsch (mit Hammelfleisch
Das Rindfleisch mit dem Rübenkwass und 1 1/2 l heißem Wasser garkochen. Die Brühe durchseihen und das Fleisch in kleine ...
Kiewer Borstsch mit Pilzen
Die gewaschenen Pilze in Wasser kochen, den Sud durchseihen und die Pilze feinhacken. In der kochenden Pilzbrühe das in ...
Kig ha farz, Fleischtopf mit Mehlkloss (Bretagne)
Kig = Fleisch, farz = Eierkuchen, in der Auflaufform gebacken. So wie der Farz heute in der Niederbretagne noch ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe