Panettone - KAFFEEKUCHEN

  30g Hefe
  0.25c Zucker
  0.333333c Lauwarmes Wasser
  6 Eigelb
  1ts Vanille-Extrakt
  0.5ts Frisch geriebene Zitronenschale (von ungespritzten Zitronen)
  0.5ts Salz
  2 Tasse/n Mehl (evtl. mehr)
  8tb Butter
  0.333333c Gewürfeltes Zitronat
  0.25c Sultaninen, gewaschen und
   Abgetropft
  0.25c Rosinen, gewaschen und
   Abgetropft
  2tb Zerlassene Butter



Zubereitung:
Die Hefe und 1 TL Zucker über 1/3 Tasse warmes Wasser streuen, wobei
das Wasser unbedingt lauwarm sein muss (42°-46°) - weder zu heiss noch
zu kalt. (Ist das Wasser zu heiss, vernichtet es die Hefe; ist es zu
kalt, kommt die Hefe nicht zur Wirkung.) Die Hefe und den Zucker 2 bis
3 Minuten stehenlassen, dann verrühren, um sie völlig aufzulösen.
Die Tasse an einen warmen, vor Zugluft geschützten Platz (vielleicht
in einen abgeschalteten Backofen) 3 bis 5 Minuten lang hinstellen, bzw.
bis die Hefe Blasen wirft und die Mischung sich fast verdoppelt hat.
Wenn die Hefe keine Blasen wirft und die Mischung unverändert bleibt,
ist die Hefe nicht aktiv. Dann muss man mit neuer Hefe von vorne
beginnen. Mit einem Gummispachtel die Hefemischung in eine grosse
Rührschüssel geben. 6 Eigelb, Vanille, Zitronenschale, Salz und die
restliche 1/4 Tasse Zucker hineinrühren. Dann 11/2 Tassen Mehl zu je
1/2 Tasse hineinstreuen, wobei die Mischung dauernd mit der Hand
gerührt wird, bis der Teig klebrig und weich, jedoch griffig genug
ist, um ihn zu einer groben Kugel zu formen. Falls nötig, ein wenig
mehr Mehl hinzufügen. Die weiche Butter in drei Stücke teilen und
nacheinander in den Teig rühren, der dann schwer und zäh werden und
in grossen Klumpen von den Händen fallen muss. Den Teig abermals zu
einer Masse zusammenfügen. Nun nach und nach 1/2 bis 1 Tasse Mehl
hinzufügen und mit der Hand daruntermischen. Wenn der Teig fest ist
und, obzwar ölig, nicht mehr klebt, auf einem mit Mehl bestreuten
Brett etwa 10 Minuten kneten, bzw. bis der Teig glatt und glänzend ist
und seine Oberfläche Blasen aufweist. Zu einer Kugel formen, diese in
eine grosse, saubere Schüssel legen und oben mit ein wenig Mehl
bestreuen. Die Schüssel mit einem Teller oder Topfdeckel zudecken und
auf einen warmen, vor Zugluft geschützten Platz stellen (hierfür
eignet sich wiederum ein Ofen, in dem die Hitze abgeschaltet ist,
vorzüglich). Innerhalb von 30 bis 45 Minuten sollte sich das Volumen
des Teigs verdoppelt haben. Den Ofen auf 215° vorwärmen. Den Teig mit
den Fäusten flach-drücken und das gewürfelte Zitronat, die
Sultaninen und Rosinen vorsichtig hineinkneten. Danach den Teig so
wenig wie möglich berühren, damit er sich nicht verfärbt. Wieder
eine Kugel daraus formen, diese auf ein mit Butter ausgeriebenes
Backblech tun und oben ein Kreuz einschneiden. Die eine Seite eines
etwa 75 cm langen und 12 cm breiten Streifens von dickem braunem Papier
gut mit Butter bestreichen. Darin die Teigkugel - mit der Butterseite
nach innen lose einwickeln, so dass das Papier den Teig auf dem
Backblech wie ein Kragen umschliesst. Der Kragen sollte im Durchmesser
etwa 15 bis 20 cm messen. Den Rand des Papiers mit einem Bindfaden,
einer Nadel oder einer Büroklammer um den Teig befestigen und den
um-wickelten Teig warmstellen, damit er nochmals aufgeht. Wenn der Teig
nach etwa 15 Minuten wiederum sein Volumen verdoppelt hat, ihn oben mit
ein wenig zerlassener Butter bepinseln und 10 Minuten auf dem mittleren
Backrost backen. Dann die Temperatur auf 175 ° reduzieren, die
Oberfläche des panettone noch einmal mit zerlassener Butter bepinseln
und weitere 30 bis 40 Minuten backen. Etwa 15 bis 20 Minuten nach
Beginn des Backprozesses abermals mit zerlassener Butter bepinseln.
Wenn der Kuchen gar ist, sollte die Kruste knusprig und goldbraun sein.
Sobald der panettone fertig gebacken ist, zum Auskühlen auf ein
Drahtgestell setzen. Das Papier entfernen, wenn der Kuchen genügend
abgekühlt ist, um ihn anfassen zu können.
Zum Anrichten den panettone in dicke Stücke schneiden. Er bleibt sehr
lange frisch, wenn man ihn sorgfältig in Alufolie einwickelt.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Grillen - Tips und Tricks 2/2
... leckere Würstchen für Ihre Grillparty 1. Thüringer: Aus Rindfleisch und Schweinebauch hergestellt, mit Pfeffer, Küm ...
Grillen im Sommer - Vergnügen ohne Reue
Damit man neben dem gesellschaftlichen Vergnügen auch die kulinarischen Leckereien unbeschwert geniessen kann und es nic ...
Grillen: was man im Haus haben sollte
Auch bei uns gibt es jetzt eine ganze Reihe von Sossen in Flaschen zu kaufen. Dieses kleine Sortiment sollte jeder Grill ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe