Rettich: Scharf und gesund (Info)

  1 Info
   Von Anja Friehoff



Zubereitung:
Wer meint, Rettich eigne sich nur als Rohkost, wird in der Pfalz eines
Besseren belehrt. Auf dem alljährlichen Rettichfest im Juni in
Schifferstadt erfreuen Dutzende von Rettichrezepten die Gaumen der
Besucher: Rettich blanchiert, gekocht, gebraten, eingelegt ...
Neben dem bekannten weissen Rettich kann man dort auch schwarze
kugelförmige und kleine rote Wurzeln probieren.

Asiatisches Alltagsgemüse Ursprünglich stammt der Rettich aus
Vorderasien. Im gesamten asiatischen Raum ist er auch weitaus
populärer als in Deutschland, wo man ihn meistens nur in Verbindung
mit der bayrischen Weisswurst und dem dazugehörenden bayrischen Bier
kennt. In Japan liegt der durchschnittliche Pro-Kopf-Verzehr bei rund
12 Kilogramm Rettich pro Jahr, in Korea sogar bei 30 Kilogramm. (Siehe
auch den Beitrag in dieser Sendung: Koreanische Küche: Nicht ohne
Kim#chi). Hierzulande liegt der jährliche Verzehr gerade mal bei 150
Gramm Rettich pro Kopf, inklusive Radieschen.

Pfälzer schwören auf Rettich Vielleicht wäre der Rettich ja längst
verkümmert, wenn es nicht den kleinen Ort Schifferstadt in der Pfalz
gäbe. Hier ist der Boden besonders fruchtbar und sandig und das Klima
sonnig. Deshalb wächst dort auch das so genannte "weisse Gold"
ausgesprochen gut.

Als sich im Jahr 1885 die Firma BASF in der Gegend niederliess, fanden
viele Männer dort in der Fabrik eine neue Arbeit, und die
Landwirtschaft wurde von den Frauen übernommen. Sie widmeten sich
verstärkt dem privaten Rettichanbau und verdienten so ein paar Mark
dazu. Besonders in den 20er Jahren kamen die Schifferstadter auf diese
Weise zu recht viel Wohlstand.

Gesunde Schärfe Meistens wird er unterschätzt, dabei kann Rettich -
richtig zubereitet - köstlich sein. Hinzu kommt, dass er unzählige
wertvolle Inhaltsstoffe hat: Calcium, Kalium, Phosphor, Natrium, Eisen
und zahlreiche Vitamine sowie sekundäre Pflanzenstoffe zählen dazu.
Die Schärfe des Rettichs kommt durch seinen hohen Gehalt an Senfölen.
Auch ihnen ist es zu verdanken, dass die Rübe ihren Ruf als vielseitig
wirkendes Heilmittel hat. Pfarrer Kneipp beschwört: "So wie der Wirt
die Lumpen herauswirft, wirkt der Rettich auf den Magen. Er ist ein
echter Kaminputzer für den Unterleib." Ausserdem wird Rettich von
vielen Heilkundlern bei Leber- und Gallenleiden, Gicht und
Gelenkrheumatismus, Husten, Heiserkeit und Bronchitis empfohlen. Ein
Schifferstädter Hausmittel bei Erkältung: ein Stück Würfelzucker
oder etwas Honig in einen schwarzen runden Rettich einlegen und dann
verzehren.

Eiszapfen und Rettich Rex In Schifferstadt baut man drei verschiedene
Rettichsorten an: Den roten Rettich, der gleichzeitig scharf und mild
ist, einen kleinen weissen Rettich, den "Eiszapfen", der bereits im
März geerntet wird, sowie den grossen weissen Rettich, den so
genannten Rettich Rex. Ausser diesen gängigen Rettichsorten kennt man
noch den schwarzen Kugelrettich und die japanischen weissen Sorten, die
Daikonrettiche, die etwas milder schmecken als der deutsche weisse
Rettich.

Je nach Jahreszeit haben verschiedene Sorten Saison: Weisse und rote
Mairettiche gibt#s von Mai bis Juli und weisse Sommer- und
Herbstrettiche von Juli bis September. Vom Samen bis zur Ernte vergehen
nur fünf Wochen. Zur Ernte werden die Rettiche mit der Hand aus dem
Boden gezogen, gebündelt, gewaschen und in Kisten oder Körbe
verpackt.

Rettichfest in Schifferstadt Der Rettichanbau ist in Schifferstadt so
stark verankert, dass es seit 1936 ein spezielles Volksfest für den
Rettich gibt. Vier Tage lang wird das scharfe Gemüse gefeiert. Auch
heute noch wird viel Wert auf Traditionen gelegt, beispielsweise auf
die Rettichpolka, das Fassbier-Anstechen und das traditionelle
Rettichboxen. Sogar Rettichentertainment gibt es, dieses Jahr hat ein
Zauberer ein Rettichkunststück aufgeführt.

Auf dem Rettichfest wird der Rettich hauptsächlich "pur" verzehrt.
In der Pfalz schneidet man ihn dafür zu einer Rettichspirale, die mit
Schnittlauch garniert zum Bier gereicht wird. Die Schifferstädter
schätzen den Rettich aber auch als ein vielseitiges Gemüse. Bei
vielen kommt Rettich zwei- bis dreimal pro Woche auf den Tisch, als
Salat oder warme Beilage.

Rezepte:
Rettichgemüse Rettichsalat Ratsherren-Art Kalte Rettichsuppe
Rettich-Gemüse auf asiatische Art
http://www.wdr.de/tv/service/kostprobe/inhalt/20020617/b_5.phtml



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Salat aus viererlei Bohnen
Er ist gehaltvoll und herzhaft, weil Bohnenkerne für Konsistenz sorgen. Sie werden separat weich gekocht, die Bohnen nac ...
Salat Grün-Weiß
1. Kartoffeln in einem Topf mit kochendem Wasser 15 Minuten weich kochen. Abgiessen und beiseite stellen. Abgekühlte Kar ...
Salat im Carpaccio-Schnitt
Gemüse in sehr dünne Scheiben hobeln oder schneiden und auf Teller auslegen. Sämtliche Zutaten für die Sauce mischen, üb ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe