Rindsfilet mit Granatapfel-Chutney und Sternanissauce

 
CHUTNEY: 200g Silberzwiebelchen
  1 Granatapfel
  0.5 Rote Chilischote
  3tb Rotweinessig (evtl. mehr)
  30g Korinthen (ersatzweise Rosinen oder Sultaninen
  2 Nelken
  1 Langer Pfeffer oder 1/2 TL Kubebenpfeffer
  50g Zucker
   Salz, Pfeffer aus der Mühle
 
UND: 2tb Olivenöl
  1tb Butter
  400g Rindsfilet am Stück
   Gewürzsalz
  100ml Weisswein
  100ml Rinds- oder Kalbsfond
  1 Sternanis
  1ts Gin
  100ml Doppelrahm
   Salz, Pfeffer aus der Mühle
   Wenig Zitronensaft



Zubereitung:
Schälen Sie die Zwiebelchen, aber lassen Sie sie ganz. Halbieren Sie
den Granatapfel und pressen Sie die eine Hälfte wie eine Orange aus.
Um möglichst viel Saft zu bekommen, drücken Sie die Kerne mit dem
Rücken eines Kaffeelöffels aus. Giessen Sie den Saft durch ein mit
einem feuchten Mundtüchlein ausgekleidetes Sieb. Aus der anderen
Hälfte lösen Sie sorgfältig die Kerne heraus. Am besten stülpen Sie
dazu das Innere sanft nach aussen und lösen die Kerne den Trennwänden
entlang. Halbieren Sie die Chilischote der Länge nach, entkernen Sie
sie und schneiden Sie in feine Streifen.

Giessen Sie den Rotweinessig in einen Topf und erwärmen Sie ihn
leicht. Geben Sie die Zwiebelchen, die Korinthen, den Chili, die
Nelken, den langen Pfeffer oder Kubebenpfeffer, den Zucker, die
Granatapfelkerne und den Granatapfel dazu und bringen Sie das Ganze zum
Kochen. Reduzieren Sie die Hitze und lassen Sie das Chutney etwa 30 bis
35 Minuten köcheln. Hin und wieder umrühren. Wenn alle Zutaten weich
sind, schmecken Sie es ab.

Heizen Sie den Ofen auf 80 Grad vor. Wärmen Sie zwei Teller, eine
Platte und darauf ein Kuchengitter mit.

Erhitzen Sie in einer Bratpfanne das Öl und die Butter. Tropfen Sie
das Fleisch trocken und würzen Sie es mit dem Gewürzsalz. Bei starker
Hitze rundum und an den Enden 4 bis 6 Minuten kräftig anbraten. Nehmen
Sie es aus der Pfanne, tupfen Sie überschüssiges Fett ab und lassen
Sie es auf dem Kuchengitter im Ofen 1 bis 1 1/2 Stunden nachziehen.
Danach reduzieren Sie die Ofentemperatur auf 60 Grad.

Für die Sauce löschen Sie den Bratensaft mit dem Wein ab und lassen
die Flüssigkeit einkochen. Wenn sie fast verdampft ist, giessen Sie
den Fond dazu und reduzieren alles auf die Hälfte. Die Sauce durch ein
mit einem feuchten Mundtüchlein ausgekleidetes Sieb in eine saubere
Sauteuse giessen. Fügen Sie den Sternanis bei, rühren Sie den Gin und
den Rahm unter und lassen Sie die Sauce so lange köcheln, bis sie
sämig ist.

Kurz vor dem Servieren erhitzen Sie das Chutney und die Sauce nochmals.
Entfernen Sie den Sternanis. Nehmen Sie das Filet aus dem Ofen und
schneiden Sie es in nicht zu dünne Scheiben. Giessen Sie ein wenig
Sauce auf die zwei vorgewärmten Teller, legen Sie das Fleisch
dekorativ darauf und richten Sie das Granatapfel-Chutney daneben an.
Servieren Sie das Gericht sofort. Dazu reichen Sie die restliche Sauce
und Reis sowie ein Gemüse nach Belieben, zum Beispiel gedünsteten
Fenchel.

PS: Das ist ein Gericht, bei dem sich vieles vorbereiten lässt. Also
noch genug Zeit für eine Dusche, sogar nach dem Anbraten des
Fleisches.

PPS: Verwenden Sie wenn möglich Korinthen. Sie sind klein und haben
Biss. Zudem ist Ihre dunkle Farbe sehr apart.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Brötchen-Auflauf mit Schweinefilet-Pilzragout
Die Brötchen haselnussgross würfeln, die Zwiebel und den Bauchspeck fein würfeln, Kräuter in Röllchen schneiden bzw. fei ...
Brot-Lasagne alla Bolognese
1. Zwiebel, Knoblauch und Möhre schälen, Möhre waschen. Alles fein würfeln und im heissen Öl andünsten. Hack zugeben und ...
Brotsalat Veneziana
Das Brot in kleine Stücke brechen und in einer Schüssel mit der Bouillon übergiessen. Fünfzehn Minuten ziehen lassen. Ab ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe