Der Rheintaler Kocht`s - Marillenknödel, bitteschön!

  1kg Kartoffeln
  50g Butter
   Salz
  1 Ei; evtl mehr je nach Grösse
  50g Mehl
  40g Griess
   Salzwasser
   Aprikosen
   Würfelzucker
 
REF:  St. Galler Tagblatt 11.08.1998, Regionen
   Hansrüdi Wieser Erfasst von Rene Gagnaux



Zubereitung:
Hansrüdi Wieser: Haben Sie Probleme mit Ihrer Linie? Ich auch. Das
Gescheiteste ist, nicht daran zu denken. Zum Beispiel beim Verzehr von
Süssspeisen. Und auf Süss da stehe ich. Da kommt mir die Woche Ferien
in Österreich in den Grenzregionen zu Slowenien und Ungarn gerade
recht. Es muss nicht immer Wiener Schnitzel sein. Dafür darf mal
Kaiserschmarrn, Palatschinken, Salzburger Nockerln oder
Marillen-Knödel serviert werden. Letzteres ist mein Tip für einen
Sommerabend. Statt Kaffee geniessen Sie der Temperaturen wegen einen
kühlen Weisswein. Ich empfehle einen Malvoisie oder Johannisberg von
der Domaine du Mont d'Or in Sion.

Eigentlich handelt es sich um Kartoffelknödel. Weil aber Aprikosen -
in Österreich, auch in Vorarlberg, werden sie Marillen genannt - das
Innere der Speise bilden, spricht man von Marillenknödeln. Die
aufgeführten Zutaten entsprechen der Menge für zehn Knödel, so wie
sie im Buch 'Wiener Küche' von Hess angegeben sind.

Die Kartoffeln werden gedämpft; geschält und passiert (püriert), um
dann mit Butter, Salz und Eiern gut vermengt zu werden. Die Masse wird
mit Mehl und Griess gefestigt und zu Knödeln geformt. Das heisst, die
Masse bildet einen Mantel um eine Aprikose. Diese wurde vorher
entsteint. Dafür wurde ein Würfelzucker hineingegeben. Die Früchte
müssen frisch sein.

Dann lässt man die Knödel vorsichtig und langsam in einem Kochtopf
mit Salzwasser während ungefähr zehn Minuten kochen. Das Wasser darf
aber nie sieden.Anschliessend werden die Knödel sehr vorsichtig in
eine Pfanne mit heisser, flüssiger Butter, mit Paniermehl und mit
Zucker gelegt. Die Knödel sind mehrmals kurz zu wenden und müssen
heisst serviert werden.

Auf dem Teller sind sie noch mit Puderzucker zu garnieren.
Kartoffelknödel können Sie auch mit Fleisch oder Gemüse füllen.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Fischfilets an Zitronensauce
-- Wunschrezepte -- Erfasst von Uwe Müller 1.Tiefgekühlte Fischfilets leicht antauen lassen, trockentupfen. F ...
Fischfilets mit Bananen
Fischfilets mit Zitronensaft 10 Minuten marinieren. Mehl und Curry mischen und über die Fischfilets stäuben. Fischfilet ...
Fischsalat
Fischfilet säubern, salzen, säuern, dämpfen und in kleine Würfel schneiden. Das Obst und die Sellerieknolle schälen und ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe