Garam masala - Gewürzmischungen

  2 Zimstangen
  3 Lorbeerblätter
  40g Kreuzkümmelsamen
  25g Koriandersamen
  20g Kardamomsamen grün oderschwarz
  20g Schwarze Pfefferkörner
  15g Gewürznelken
  15g Gemahlene Muskatbluete



Zubereitung:
Garam-Masala-Grundmischung: die wichtigste Gewürzmischung in der
nordindischen Küche (davon gibt's eine Unmenge Varianten !). Garam
masala wird stets sparsam verwendet und kann dem Gericht irgendwann
während des Kochens beigefügt werden.

Zimtstangen in Stücke brechen, Lorbeerblätter zerkrümeln. Eine
Bratpfanne erhitzen und nach 2 bis 3 Minuten alle ganzen Gewürze
hineingeben. Bei mittlerer Hitze trocken rösten, bis sie dunkel zu
werden beginnen; dabei häufig umrühren oder die Pfanne schütteln,
damit nichts anbrennt.

Abkühlen lassen, mahlen und mit der Muskatbluete mischen.

Beachten: die Gewürze müssen nicht unbedingt gemahlen werden ! Für
Pilafs und einige Fleischgerichte werden die ganzen Gewürze
verwendet !

In luftdichter Dose hält sich die Mischung 3 bis 4 Monate.

Diese Mischung ist würzig und scharf: man kann die Zutatenmengen
nach Geschmack und Gericht verändern.

Varianten

Moghul marsala: mild und zart, es werden nur grünen Kardamom, Zimt,
schwarze Pfefferkörner und ein paar Gewürznelken verwendet.

Gujerati marsala: scharf, Sesamsamen, Fenchelsamen, Ajowansamen und
Chilis werden hinzugefügt.

Kashmiri masala: mild, wird aus schwarzen Kreuzkümmelsammen, grünen
Kardamomen, schwarzen Pfefferkörner, Nelken, Zimt, Muskatbluete und
ein wenig Muskatnusspulver hergestellt.

Parsi dhansak masala: scharf, es werden Griechisch-Heu-Samen,
Senfkörner, Chilis, gemahlene Kurkuma (Gelbwurz) hinzugefügt und
die doppelte Menge Koriandersamen verwendet.

* Quelle: Jill Norman, Das grosse Buch der Gewürze
AT Verlag,1991 ISBN 3-85502-3955-6
Erfasst von Rene Gagnaux

Erfasser: Rene

Datum: 24.10.1996

Stichworte: Gewürz, Info, Indien, P1



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Auberginen-Pyramide mit zwei Saucen
1. Für die Gemüsesauce Zwiebel abziehen und vierteln. Zwiebellagen auseinander pflücken. Knoblauch pellen, mit einer bre ...
Auberginen-Ravioli
Vorbereiten: Ofen auf 60 Grad vorheizen, Platte und Teller vorwärmen. Füllung: gehacktes Schweinefleisch, Ricotta, die ...
Auberginenröllchen
Mit dem Geschmack des Südens wickeln Sie Ihre Gäste spielend ein 1. Backofen auf 200 Grad vorheizen. 3 EL Öl erhitzen. ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe