Gelato al Pistacchio / Pistazieneis

 
GRUNDMASSE: 100g Milchpulver
  500g Zucker
  100g Traubenzucker
  2l Vollmilch
 
PISTAZIENMASSE: 250g Pistazien
  150g Mandeln
  70g Feiner Zucker
  150g Erdnussöl



Zubereitung:
Die Italiener sind für ihr Eis berühmt. Das italienische Eis ist
sicher auch deshalb so gut, weil Speiseeis auf der Apenninhalbinsel
eine lange Tradition hat. Schon die Cäsaren delektierten sich an
kalten Köstlichkeiten. Im Winter schaffte man Alpen-Schnee nach Rom.

In tiefen Kellern, eingepackt in isolierendes Stroh, wurde es für den
Sommer aufbewahrt. Die Araber auf Sizilien vermischten Schnee mit
Zitronensaft. Speiseeis auf Sirupbasis nennt man heute Sorbet nach
arabisch Sherbet. Mit dem technischen Fortschritt verfeinerte sich
natürlich die Zubereitung und damit auch der Geschmack von Speiseeis.

Für die Grundmasse Milchpulver, Zucker, Traubenzucker und Vollmilch
verrühren, unter Rühren aufkochen und abkühlen lassen.

Die Pistazien bei 160° C (Umluft 150° C) etwa 15 Min. im Backofen
rösten. Die Mandeln getrennt davon bei derselben Temperatur etwa 20
Min. rösten. Pistazien und Mandeln gelegentlich mit einem Löffel
wenden. Abkühlen lassen und fein mahlen. Das Pistazien-Mandelpulver
mit dem Zucker vermischen. Mit dem Schneebesen das Erdnussöl
unterschlagen bis eine sämige Masse entsteht. Pistazien-Mandelpaste
und Grundmasse gründlich verrühren. In den Kühlschrank stellen. Wenn
die Masse gut durchgekühlt ist, in eine Eismaschine geben. Das
ständige Rühren verhindert die Bildung von Eiskristallen. Doch auch
ohne Maschine kann man im Haushalt Eis herstellen. Stellen Sie die
Masse in den Tiefkühlschrank und schlagen Sie sie jeweils nach 10 bis
15 Min. mit dem Schneebesen durch. Fahren Sie damit solange fort, bis
das Eis cremig ist. Auf diese Weise bekommt es allerdings eine etwas
körnige, nicht ganz so cremige Struktur.

TIPP:

- Achten Sie bei der Eisbereitung auf absolute Sauberkeit aller
Geräte, die Sie dafür verwenden, um ihr Eis unter optimalen
hygienischen Bedingungen herzustellen.
- Nehmen Sie das Eis einige Zeit vor dem Servieren aus dem
Gefrierschrank und lassen Sie es im Kühlschrank antauen. Die konkrete
Zeit -zwischen 30 und 60 Minuten - richtet sich nach der
Zusammensetzung der Eiscreme und der Temperatur von Gefrier- und
Kühlschrank. Eis hat die richtige Konsistenz, wenn man mit einem
Messer hineinstechen kann, ohne dass man einen Widerstand spürt.
- Bei Eiscreme rechnet man mit 125 ml Eis, also zwei Kugeln pro Person.
Aus einem Liter Eis erhalten Sie also 8 Portionen.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Rhabarberl-Himbeer-Grütze
1. Rhabarber putzen, waschen, in Stücke schneiden. Johannisbeergelee zum Kochen bringen. 2. Die Hälfte vom Rhabarber und ...
Rhabarber-Mandel-Dessert mit Vanillesahne
1. Den Rhabarber waschen, schälen und in 3 cm lange Stücke schneiden. 2. Mit dem Zucker und dem Weisswein ca. 5 Minuten ...
Rhabarbermousse
Den Rhabarber schälen und würfeln, mit Zucker und Zitronensaft weichkochen. Dann den Rhabarber abschöpfen und pürier ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe