Info: Couscous

  



Zubereitung:
Die Grundlage von Couscous ist Weizengriess. (In südlichen Gegenden
auch Hirse). Durch Anfeuchten und Reiben wird der Weizengriess zu
Krümeln verarbeitet, anschliessend wird er durch ein Sieb gepresst um
die Körnchen zu homogenisieren. Dann wird er getrocknet. Couscous
erhält man in gut sortierten Supermärkten, Reformhäusern und
Naturkostläden. Couscous wird im Dampf einer Gemüse-, Fleisch- oder
Fischsauce gegart. Hierzu benötigt man eine Couscousiere, einen
Schmortopf mit Siebeinsatz und Deckel.

Couscous wird wie folgt zubereitet: Den Couscousgriess in eine
Auflauf- oder ähnlich flache Form geben und salzen. Dann mit lauwarmem
Wasser (auf 500 g Couscous, ca. 1/2 l Wasser) anfeuchten, damit er
quellen kann (ca. 5-10 Minuten). Dann mit den Händen durchwalken und
in den Siebeinsatz geben (wie einen Berg aufhäufen), auf den
Schmortopf setzen und während der gesamten Kochzeit zugedeckt dämpfen
lassen. Gut ist es, wenn man zusätzlich um den Deckel ein Handtuch
wickelt, damit möglichst kein Dampf entweichen kann. Couscous ist gar,
wenn man mit dem Rücken zweier Finger auf den Couscousberg klopf und
es hohl klingt. Dann aus dem Siebeinsatz nehmen, noch mal in der
Auflaufform mit etwas Wasser übergiessen und quellen lassen, wieder in
den Siebeinsatz geben und nochmals ein paar Minuten dämpfen. Dann
abschmecken und nach Belieben etwas Butter untermischen.

Auch ohne Couscousiere lässt sich der Couscousgriess dämpfen. Das
Dämpfen im Sieb kann man durch mehrmaliges Zugiessen von kleineren
Mengen kochenden Wassers und Umrühren ersetzen. Grundrezept: 500 g
Couscous mit 2 EL Olivenöl verrühren und mit ½ ltr kochendem Wasser
übergiessen und gut bedeckt 2 Minuten quellen lassen. Dann mit einem
Löffel umrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit einer halben
Tasse kochendem Wasser übergiessen, kurz umrühren und zugedeckt 2
Minuten quellen lassen. Das Ganze 2 - 3 mal wieder holen, bis das Korn
weich ist. Nach Belieben etwas Couscoussauce darüber giessen , gut
verrühren und ein paar Minuten ruhen lassen. Im Handel gibt es bei uns
inzwischen auch Instant - Kuskus, den man mit Brühe nur kurz aufkocht
und dann ein paar Minuten quellen lässt.

Wenn man mal etwas Couscous übrig hat, kann man diesen auch wieder gut
aufwärmen. Dazu den Boden eines breiten Topfes mit Öl begiessen.
Couscous in den Topf geben und bei geringer Hitze ohne umrühren
langsam erwärmen. Dabei setzt der Couscous unten leicht an, bitte
darauf achten, dass nichts anbrennt. Die Sauce dazu separat aufwärmen.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Kartoffeln mit Quarkguß
Kartoffeln waschen, mit soviel Wasser in einen Topf geben, dass sie knapp bedeckt sind, auf der Kochstelle zum kochen br ...
Kartoffeln mit Tamarinde
Das Öl in einer Karai (Wok) auf ziemlich hoher Stufe erhitzen und den Kreuzkümmel ein paar Sekunden darin zischen lassen ...
Kartoffelnuden mit Apfelmus
Kartoffelnudeln sind gewissermassen die grossen Brüder der italienischen Gnocchi. Wie Kartoffelküchlein, die man aus dem ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe