Baguettes

  500g Weizen
  100g Roggen
  1 Würfel Hefe (42g)
  200ml Kefir
  200ml Wasser
  1ts Salz
   Milch zum Bestreichen
   Milch für die Hefe



Zubereitung:
Das Getreide fein mahlen, wobei ganz zum Schluss etwa 1 Esslöffel grob
geschrotet wird. Das Getreide- ausser dass Schrot -in eine grosse
Schüssel geben. In die Mitte die Hefe einbröseln. Die Hefe hat
übrigens beste Qualität, wenn sich in der Mitte an der Bruchstelle
ein waffel- oder muschelartiges Muster zeigt. mit dieser Hefe gelingen
die Baguettes garantiert. Nun etwas leicht warme Milch (nicht zu warm,
aber auch nicht so kalt, wie sie ist, wenn sie direkt aus dem
Kühlschrank kommt) dazu geben.

Mit einem Holzlöffel etwas Mehl dazurühren, die Schüssel mit einem
sauberen Küchentuch abdecken und alles an einem warmen Plätzchen
gehen lassen. Im Sommer reicht ein Platz in der Sonne. Im Winter ist
die Schüssel im Backofen, bei angeschaltetem Licht, gut aufgehoben.
Vorsicht!! Nicht den Backofen auf 50 Grad einstellen. Das ist schon zu
warm. Der Teig geht bei diesen Temperaturen erst gewaltig hoch und
fällt dann wieder zusammen. Die Schüssel mit dem Hefeteigansatz muss
immer zugedeckt sein, damit der Teig nicht austrocknet. Ganz einfach
ist es auch mit Spezial-Hefeteigschüsseln aus Kunststoff, die einen
verschliessbaren Deckel haben. Wenn der Deckel sich hochgedrückt hat,
dann ist der Teig genügend gegangen. Wer keine Spezialschüssel hat,
der muss selbst beurteilen, ob der Teig gut gegangen ist. Das ist nach
15 bis 30 Minuten der Fall, wenn der Ansatz hochgequollen ist und sich
dicke Blasen gebildet haben.

Wenn der Teig gut gegangen ist, werden die restlichen Zutaten
dazugegeben.
Nun muss der Teig kräftig geknetet werden. Das geht am einfachsten mit
etwas feuchten Händen (mit Wasser anfeuchten), dabei den Teig immer
von aussen nach innen kneten. Der Teig muss eine pappig-klebrige
Konsistenz haben, da Vollkornteig viel Wasser aufsaugt. Zwischendurch
ruhig die Hände öfter mal anfeuchten.

Den Teig in zwei Hälften teilen, zwei Rollen formen und auf ein
eingefettetes Backblech legen. Die Baguettes mit dem Messer einritzen.
Ein Baguette mit dem übrig gebliebenen Schrot bestreuen. Beide
Baguettes zum Schluss mit Wasser oder Milch bestreichen und im Backofen
bei 200 Grad ca. 20 bis 30 Minuten backen. Dazu eine Tasse mit heissem
Wasser stellen, wodurch bei Backen Wasserdampf abgegeben wird. So
werden die Baguettes besonders schön.

Tipp: Wer keine Getreidemühle besitzt, kann sich das Korn auch im
Reformhaus oder Natur-Laden mahlen lassen.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Herrentorte mit Erdbeeren
Eier trennen. Das Eiweiss steif schlagen. Dabei nach und nach 70 g Zucker einrieseln lassen. Eigelb und 4 El heisses Was ...
Herrentorte mit Quittenfüllung
1. Kuvertüre fein hacken, Butter in Stücke schneiden. Beides in einem Topf bei milder Hitze schmelzen und etwas abkühlen ...
Herrnsheimer Aprikosenkuchen
Aus den angegebenen Zutaten einen Knetteig bereiten und 30 Minuten kühl stellen. Teig auf dem Boden einer gefetteten Spr ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe