Bärlauchsuppe

  200g Bärlauch
  0.5bn Petersilie
  250g Creme fraiche
  1l Hühnerbrühe (siehe Rezept weiter unten)
  0.1l Sahne
  2 Zwiebeln
  1 Knoblauchzehe
  0.1l trockener Weisswein
  0.1l Noilly Prat (trockener, weisser Vermouth)
  50g Butter
   Salt, Pfeffer
   Zucker
 
Geflügelbrühe:: 1 Freiland-Hähnchen von ca. 1,2 kg
  2 Tomaten
  2 Möhren
  1 Knoblauchzehe
  1 Lauch
  3 Staudensellerie
  2 Lorbeerblätter
  5 Petersilienstängel
  5 Zweige Thymian
  10 Pfefferkörner



Zubereitung:
Bärlauch und Petersilie waschen, die dicken Stängel von den
Bärlauchblättern abreissen, die Petersilienblätter von den Stängeln
zupfen, beides mit der Creme fraiche und einer Prise Zucker pürieren,
etwa 3 Stunden, aber besser über Nacht im Kühlschrank durchziehen
lassen.

Die Zwiebeln schälen, längs halbieren und quer in dünne Streifen
schneiden. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken, beides in der
Butter glasig dünsten, dann mit dem Vermouth und dem Weisswein
ablöschen und kurz aufkochen, die Hühnerbrühe zugiessen, alles mit
Salz und Pfeffer würzen und etwa eine halbe Stunde lang im offenen
Topf köcheln lassen. Dann die Sahne angiessen und noch einmal 10
Minuten köcheln. Jetzt die gesamte Bärlauchpaste einrühren und die
Suppe mit dem Pürierstab gründlich durchmixen, von jetzt an darf die
Suppe nicht mehr kochen.
Zum Schluss noch einmal abschmecken, meist fehlt noch Salz und eine
Prise Zucker......

Geflügelbrühe:
Das Hähnchen vom Händler vorbereiten lassen oder selbst zerlegen,
d.h. die Keulen und die Flügel (am Gelenk) abschneiden, die
Hähnchenbrüste (mit Haut) von der Karkasse herunterschneiden, die
Karkasse in der Mitte längs halbieren. Die Brüste für den Hauptgang
beiseite legen, alle anderen Stücke mit viel kaltem Wasser sauber
abspülen.

Alle Gemüsesorten waschen und putzen, dann in grosse Stücke
zerschneiden, die Tomaten waschen und vierteln, die Knoblauchzehe
halbieren, dann alles zusammen mit den Geflügelteilen und etwa 1,5
Liter kaltem Wasser aufsetzen, zum Kochen bringen und evtl.
entstehenden Schaum von der Oberfläche abschöpfen. Jetzt alle
Gewürze zufügen und die Brühe ganz leicht salzen und eine Prise
Zucker dazu, alles etwa 90 Minuten lang offen leicht köcheln lassen,
aber nach etwa 40 Minuten die Keulen herausnehmen und ebenfalls für
das Hauptgericht beiseite legen. Die fertige Suppe mit allen restlichen
Zutaten abkühlen lassen, dann die Brühe durch ein Sieb abgiessen.

Ostermenu 2004:
Garnelentortillas mit Tomaten-Gurken-Salat Bärlauchsuppe
Hähnchenragout mit Mangoldgemüse Ingwerparfait mit
Orangen-Grapefruit-Salat http://www.wdr5.de/index.phtml?beitrag=286397



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Bohnensuppe mit Harissa
Tip: Die Chilischoten am besten nur mit Handschuhen anfassen. Die Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am nä ...
Bohnensuppe mit Ingwer
Die Bohnen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgiessen und gut abtropfen lassen. Zwiebeln, Knobla ...
Bohnensuppe mit Kasseler
1. Kasseler abspülen, trockentupfen. Erst in dicke Scheiben, dann in Würfel schneiden. Zwiebeln schälen, würfeln. Öl in ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe