Bibbelschesbohnesupp un

 
Quetschekuche: 500g Mehl
  42g Hefe
  0.25l Milch lauwarm
  4tb Zucker
  1 Ei
  100g Butter lauwarm
  2.5kg Zwetschgen
   Zucker und Zimt
 
Bibbelschesbohnesupp: 1.5kg Buschbohnen, grün
  2 Lauchstangen
  2 Möhren
  2 Zwiebeln
  500g Kartoffeln
  2 Knoblauchzehen
  150g Schinkenspeck
  1.5l Wasser, Gemüse- oder Fleischbrühe
   Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  1cn Saure Sahne, Schmand oder Creme fraîche.



Zubereitung:
Für den Quetschekuche:
Mehl in eine Rührschüssel schütten und eine Vertiefung in die Mitte
drücken. Hefe in der Milch auflösen, 1 - 2 El Mehl und etwas Zucker
reinrühren und das ganze in die Vertiefung kippen. Mit einem Küchen-
tuch abdecken und ca. 20 Minuten gehen lassen, bis etwas entsteht, was
man sonst nur in Horrorfilmen sieht. Danach die Butter, den Zucker und
das Ei dazugeben, mit dem Knethaken (oder den Händen) alles kräftig
verkneten, bis ein feuchter, aber zusammenhängender Teig entsteht.
Den mit etwas Mehl bestäuben und in der Schüssel mit einem Küchen-
tuch bedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen. In der Zwischenzeit die
Zwetschgen entsteinen und aufklappen. Den gegangenen Teig ausrollen
und auf ein großes Backblech legen. (Ich leg' immer Backpapier
drunter.) Mit den Zwetschgen *dicht* belegen und mit Zucker und Zimt
bestreuen. Den Backofen auf 180 Grad C einstellen, Kuchen reinschieben
und 30 Minuten backen (ab Erreichen von 180 Grad). Lauwarm zur
Bohnensuppe servieren.
Für die Supp:
Bohnen fieseln und in 2 cm lange *schräge* Stücke schneiden, Lauch
und Möhren in Scheiben schneiden, Zwiebeln grob hacken, Kartoffeln
schälen und in Würfel schneiden, Knoblauch in Scheiben schneiden.
Fett vom Schinkenspeck schneiden, beides in Würfel schneiden. In
einem großen Topf Fett langsam auslassen, Grieben entfernen. Den
Schinken, Zwiebeln und Knoblauch im ausgelassenen Fett andünsten,
aufgießen, zum Kochen bringen, und Gemüse dazugeben. Mit wenig Salz,
Pfeffer und Muskatnuss würzen. Bei leichter Hitze 20 Minuten kochen.
Zum Binden der Suppen die Kartoffeln rausfischen und mit Suppen-
flüssigkeit mit dem Schneidstab pürieren. Dies wieder zur Suppe
geben. Die Suppe mit saurer Sahne, Schmand oder Creme fraîche
veredeln.
Quelle: bachmann@ee.uni-sb.de (Alex Bachmann) (09.08.1994)
erfasst: Sabine Becker, 12. November 1996



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Süss-scharfe Kalbsleber aus dem Wok
1. Sesam in einer Pfanne ohne Fett unter Wenden rösten. Frühlingszwiebeln putzen, das Weisse und Hellgrüne in etwa 5 cm ...
Süssscharfe Marinade für Fleisch aller Art
Alles zusammenmischen und über Nacht im Kühlschrank einwirken lassen. Die Fleischstücke dann für ca. 2 Stunden marin ...
Süßspeisen aus der Bauernküche
Was wären die französischen Patissiers, wie die Süssspeisenköche auch heissen, ohne die gegebenen bäuerlichen Süssspeise ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe