Tarte du chef

 
Für den Teig:: 250g Mehl
  125g weiche Butter
   Variante: 4 Platten tiefgefr. Blätterteig
   (angetaut)
  1 Ei
  1 Prise Salz
  1 gestr. El. Puderzucker
  1.5tb kaltes Wasser
 
Für den Belag:: 11 gestr. El. Puderzucker
  0.5pk Wasser
  1kg grosse festfleischige säuerliche Äpfel
   [ich habe Granny genommen]
  120g Butter



Zubereitung:
Dieser köstliche Apfelkuchen, der 'verkehrt herum' gebacken wird,
stammt ursprünglich von zwei Schwestern, den Fräulein Tatin, die ein
Gasthaus auf dem Lande betrieben. Doch diese Nachspeise schmeckt so
gut, dass sich der 'Chef' des Hauses meist selber die Erfindung
zuschreibt. Daher der Name.

Unerlässlich für das Gelingen ist eine Pfanne mit dickem Boden, für
die hier angegebene Menge sollte sie etwa 20 cm Durchmesser haben.

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde
drücken. Die Zutaten nacheinander hineingeben und mit den
Fingerspitzen vorsichtig darunterarbeiten. Nicht zu stark kneten. Zum
Schluss den Teig mit den Handballen zweimal kräftig durchwalken. In
einem Tuch mindestens eine Stunde ruhen lassen.

Inzwischen in einer Pfanne mit dickem (!) Boden [ich habe eine
Gussstahlpfanne mit Antihaftbeschichtung genommen] 10 El. Puderzucker
streuen, so dass eine ca. 1 cm dicke, gleichmässige Schicht entsteht.
Mit dem Wasser anfeuchten. Die Äpfel schälen, vierteln (evtl.
sechsteln oder achteln, je nach Grösse), Kerngehäuse entfernen,
Stücke auf dem Zucker verteilen.

100 g Butter zum Schmelzen bringen und gleichmässig über die Äpfel
verteilen. Langsam erhitzen. Dabei die Früchte immer wieder umwenden,
damit sie sich ringsherum mit der nun entstehenden Karamelmasse
vollsaugen. Wenn die Äpfel halb gar sind, die Pfanne vom Herd nehmen.
Evtl. überschüssige Flüssigkeit abgiessen (ich habe sie in ein Twist-
Off-Glas gefüllt und gleich verschlossen -> gibt eine Art Gelee mit
Butterdeckel). Die Äpfel leicht anheben und den Rest der Butter
darunterschieben. Die Äpfel wieder gleichmässig verteilen.

Den Mürbeteig sehr dünn ausrollen. Die Apfelmasse damit belegen. Im
auf 200 Grad (Gas Stufe 3) vorgeheizten Backofen 20 - 25 Minuten
backen. Nach Beendigung der Backzeit das Gebäck mit Hilfe eines
Tellers oder Deckels so umdrehen, dass der Teig sich jetzt unten
befindet. Die Äpfel, wenn nötig, mit einem Messer noch etwas
festdrücken. Heiss, lauwarm oder kalt servieren.

Variante: Mit tiefgefrorenem Blätterteig zubereitet, gelingt dieses
Gericht noch leichter. Die Blätterteigplatten müssen allerdings
vorher zumindest angetaut sein, damit sie sich dünn ausziehen lassen.
[Ich habe die Kleberänder mit Eigelb bestrichen und auch die
Oberseite der Teigplatte.]

Zubereitungszeit 30
Ruhezeit (Teig) 1 Stunde
Backzeit 20 - 25 Minuten
* Quelle: Susi Piroü,
Französisch Kochen, Gräfe und Unzer
** Gepostet von Stephan Blaschke
Date: 26 Sep 1994

Erfasser: Stephan

Datum: 19.01.1995

Stichworte: Kuchen, Apfelkuchen, Tarte



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Rhabarber-Orangen-Flammeri mit Vanillesauce
Den Rhabarber waschen und schälen, in etwa 3 cm lange Stücke schneiden. Diese Stücke mit dem Zucker mischen und mindeste ...
Rhabarber-Palatschinken und Sauerrahmeis an Erdbeersauce
Vorbereitung (1 Tag im voraus möglich) Eis: Zutaten miteinaner verrühren und in der Eismaschine gefrieren. Palatschink ...
Rhabarberparfait
Rhabarber in Stücke schneiden, mit Wasser 8 bis 10 Minuten dünsten, abkühlen lassen und pürieren. Eigelb mit Zucker verr ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe