choucroute royal

  750g Sauerkraut
  400g Schweinegulasch
  4 Kochwürste
  750g Kartoffeln
  400g Speckscheiben geräuchert
  3md Zwiebeln
  1 Kräftige Knoblauchzehe
  8 Wacholderbeeren
  4 Loorbeerblätter
  2 Nelken
   Gemahlener Pfeffer
  1Gl Weißwein
  0.25l Brühe
 
E I N R E Z E P T V O N:  Volker Weise pott & pann
 
ERFASST 28.01.05 VON:  Karl-Heinz Boller



Zubereitung:
Winterzeit ist auch Sauerkrautzeit. Den Deutschen hängt das Prädikat
an, die "Krauts" zu sein. Ganz zu Unrecht, wie die Statistik zeigt.
Belgier und Franzosen liegen im Pro-Kopf-Verbrauch des säuerlichen
Produkts vor uns Deutschen. Dieser fein gehobelte Weisskohl, der einem
Prozess der Milchsäuregärung ausgesetzt worden ist, gestattet eine
vielfältige Verwendung von roh bis gekocht. So hat er auch Einzug in
die feine Küche gehalten, und die Weltmeister in der Bearbeitung sind
zweifellos die Elsässer. Legendär ihr choucroute royal, dieses
knackige Sauerkraut mit Fleischbeigaben der deftigen Küche.

Ich will Sie heute an eine Möglichkeit erinnern, den Genuss eines
elsässischen Sauerkrauts mit einem schönen Winterspaziergang zu
verbinden. Der hier vorgestellte Topf hat nämlich den Vorteil, dass er
sich gewissermassen von selbst macht und es bei der Garzeit nicht so
ganz genau darauf ankommt. Das heisst, während Sie durch Wald und Flur
spazieren, gart das Kraut mit seinen Beigaben langsam im Ofen. Und wenn
Sie noch eine Schneeballschlacht einlegen, verzeiht er Ihnen ohne
weiteres, dass Sie die Zeit überzogen haben.

Folgendes ist zu tun: Legen Sie mit der Hälfte der Speckscheiben Ihre
tiefe Terrine oder Ihren etwas tieferen Bräter aus. Geben Sie die
Hälfte des zerzupften Sauerkrauts darauf. Verteilen Sie die Hälfte
der Gewürze auf dem Kraut und pfeffern kräftig. Darauf die
Fleischwürfel und die eingepieksten Würstchen. Die in grobe Würfel
geschnittenen Zwiebeln und die zerquetschte Knobblauchzehe darüber
geben. Nun die in feine Scheiben, fast blättrig geschnittenen rohen
Kartoffeln einschichten und mit dem Rest des Sauerkrauts abdecken.

Auf dem Sauerkraut die restlichen Gewürze verteilen. Mit der anderen
Hälfte der Speckscheiben abdecken und pfeffern. Jetzt einen
ordentlichen Schuss trockenen Rieslings darüber. Und zusätzlich noch
mit mindestens einem Viertelliter Brühe auffüllen. Das Ganze geht
für mindestens drei Stunden in den Backofen bei 190 Grad. Wenn Sie von
Ihrem Spaziergang zurückkommen, ist der Topf fertig. Zum Essen dürfen
Sie den trockenen Riesling trinken, den Sie auch zum Kochen verwendet
haben.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Schweinebraten im Schwarzbrotmantel
1 3/16 kg Schweineschulter Salz Pfeffer 125 ml Kochendes Wasse ...
Schweinebraten im Schwarzbrotmantel
Das Fleisch mit Salz und Pfeffer einreiben. In einen Bräter geben und das Wasser dazugiessen. Den Braten in den auf 180 ...
Schweinebraten in Kräuter-Brotkrus
Brotkrume und Kräuter zusammen mit dem Parmesan und dem Knoblauch im Mixer zerkleinern; zwei Eidotter, ein El Olivenöl, ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe