Crepes Suzette flambiert

 
Crepes: 80g Mehl
  1 Spur Salz
  1tb Zucker
  0.5 Pk. Vanillezucker
  1.5dl Milch
  1 Ei
  1 Eigelb
 
Sauce: 3 Orangen
  30g Zucker
  30g Butter
  2dl Orangensaft
  0.25dl Grand Marnier
  0.5dl Cognac



Zubereitung:
Geschichte

In der einen Geschichte
steht eine junge Pariser Näherin im Mittelpunkt, mit der
sich der spätere britische König Edward Vii. - damals noch
Prinz von Wales - in einem verschwiegenen Restaurant zu
treffen pflegte. Für dieses Mädchen namens Suzette soll
der Küchenchef die Crepes mit der Orangensauce erfunden
haben.

In der anderen Geschichte geht es um eine
Schauspielerin namens Suzette, die Ende des vergangenen
Jahrhunderts an der Comedie Francaise in einer Komödie
mitwirkte, in deren Verlauf sie jeden Abend einige Omelettes
verspeisen musste. Zu den Verehrern von Suzette gehörte der
Koch des Restaurants Marivaux (direkt neben dem Theater). Er
konnte die Qualen der armen Suzette nicht länger mit ansehen
und bereitete jeden Abend für die Vorstellung spezielle kleine
Crepes zu, dir Ihr dann ganz frisch im Theater
serviert wurden.

Crepes

Mehl mit Salz, Zucker und Vanillezucker mischen, Milch dazurühren.
Ei und Eigelb zugeben, gut homogenisieren. Den Teig ca. 20
Minuten ausquellen lassen. In einer Pfanne kleine, dünne Crepes
backen.

Sauce

Die Orangen schälen, mitsamt weisser Haut. Schnitze aus den
Trennhäuten schneiden. Den Zucker zu braunem Caramel schmelzen,
die Butter beifügen und alles gut mischen. Mit dem Orangensaft
ablöschen.

Servieren

Die Crepes zu Dreiecken falten, in die Orangensauce legen und 2
bis 3 Minuten erwärmen lassen. Cognac und Grand Marnier erwärmen,
übergiessen und flambieren. Die Orangenschnitte beifügen und
erhitzen. Crepes auf Teller geben, mit der Sauce übergiessen.

Tips

Mit zwei Pfannen arbeiten, damit die eine immer abkühlen kann.
Teig in die kalte Pfanne geben: damit wird eine bessere
Teigverteilung erreicht. Anschliessend auf heisser Platte rasch
backen.

Eine spezielle Crepe-Pfanne verwenden (d.h. eine Metallpfanne
ohne Beschichtung): ergibt ein schnelleres Aufheizen bzw. Abkühlen.

Teilweise aus: D'Chuchi, 1/94

14.01.1994


Erfasser:

Datum: 23.02.1995

Stichworte: Mehlspeisen, Süsspeisen, P4



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Großer Hans
Mehl und Mondamin in eine Schüssel sieben und mit Zucker und Salz vermischen. Milch und Eigelb verquirlen und nach und n ...
Grosser Hans (Mehlbüdel)
Die Eier werden zunächst unter Hinzugabe von einer Prise Salz gründlich geschlagen. Die Butter wird ausgelassen und mit ...
Grosser Mehlkloss mit Backpulver
Aus den angegebenen Zutaten rührt man einen Teig und formt daraus einen grossen Kloss. Er wird in das kochende Backobst ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe