Apfelkuchen - Appeltaart

  200g Rosinen
  180ml Rum zum Einlegen,ca
  350g Mehl
  0.5ts Backpulver
  250g Zucker
  220g Zimmerwarme Butter
  2 Eier
  1 Msp. Salz
  1.5kg Goudreinetten, ersatzweise einen anderen süßen Backapfel wie Gala Royal, Gloster und Delicious
  1 Zitrone; den Saft
  1tb Zimt, nach Belieben auch mehr (evtl. mehr)



Zubereitung:
Ein absoluter Klassiker der niederländischen Küche, mindestens
genauso beliebt wie pannekök, Pfannkuchen. Ein besonders süsser,
mürber Backapfel ist hier Pflicht, ebenso wie die in Rum getränkten
Rosinen, auch wenn es viele Menschen gibt, die Rosinen nicht mögen.
Marcel und Fred nehmen Goudreinetten, eine niederländische Apfelsorte,
die von Natur aus richtig süss ist. Sollten Ihre Äpfel nicht so süss
sein, dann geben Sie noch einen Esslöffel Zucker dazu.

Die Rosinen in dem Rum mindestens 60 Min., besser über Nacht einlegen.
Mehl und Backpulver vermischen und durchsieben. Mit 200 g Zucker, 200 g
Butter, einem Ei und einer Messerspitze Salz kurz zu einem Teig
verkneten. 1 Stunde ruhen lassen. Eine Springform von 24 cm Durchmesser
mit der restlichen Butter einfetten, mit 2/3 des Teiges auslegen. Der
Teig sollte am Springformrand mindestens 3 cm hoch stehen. Die Äpfel
schälen, das Kerngehäuse entfernen, erst in Spalten, dann in grobe
Stücke schneiden. In eine Schüssel geben und mit Zitronensaft
beträufeln, damit sich die Stücke nicht verfärben, während man die
weiteren Äpfel schält. Mit dem restlichen Zucker und sehr viel Zimt
würzen. Die Rosinen kurz abtropfen lassen. 1/3 der Äpfel auf den
Teigboden geben, ½ der Rosinen darüber streuen. Noch einmal 1/3 der
Äpfel und ½ der Rosinen übereinander schichten. Den Abschluss bildet
das letzte Drittel der Äpfel. Den restlichen Teig ausrollen, über die
Apfelfüllung legen, die Ränder gut verschliessen und den Deckel mit
einem verquirlten Ei bestreichen. Den Kuchen im vorgeheizten Ofen bei
165° C (Umluft 140° C) etwa 75 Min. backen.
Decken Sie den Kuchen mit Alufolie ab, falls der Deckel zu braun wird.
Sie sollten regelmässig nachschauen. Vor dem Servieren auf
Zimmertemperatur abkühlen lassen. Lauwarm schmeckt er auch als
herbstliches Dessert - natürlich immer mit einer ordentlichen Portion
Schlagsahne.

TIPP: Zitronensaft verhindert bräunliche Verfärbungen durch
Luftkontakt bei zahlreichen Lebensmitteln, die nach dem Schälen noch
einige Zeit auf ihre Zubereitung warten. Man träufelt ihn über
Äpfel, Birnen, Quitten, Pfirsiche, Nektarinen, Aprikosen, Avocados und
Knollensellerie. Schwarzwurzeln, Pastinaken und Tompinambur werden in
Wasser gelegt, dem etwas Zitronensaft zugesetzt wurde. Geschälte
Kartoffeln legt man einfach in Wasser.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Schmandküchlein auf Himbeermark
Den Blätterteig ca. 3 mm dick ausrollen und Kreise von etwa 14 cm Durchmesser ausstechen. Metallringe mit einem Durchmes ...
Schmandtörtchen mit Holunderbeeren
Für den Mürbeteig alle Zutaten schnell miteinander verkneten in Frischhaltefolie einschlagen und mindestens 30 Minuten i ...
Schmankerlcreme auf Erdbeeren
1. Das Eigelb mit dem Zucker zu einer hellen, schaumigen Masse aufschlagen. 2. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe