Faschingskrapfen (Berliner)

  500g Mehl
  42g Hefe 1 Würfel
  200ml Lauwarme Milch
  50g Zucker
  5 Eigelb
  70g Butter oder Margarine
   Salz
   Mehl für dieArbeitsfläche
 
Ausserdem:: 1 Pk. Puddingpulver Vanille- geschmack
   Milch
   Zucker
   Fett zum Ausbacken
   Feste Konfitüre nach Geschmack
   Puderzucker zum Bestäuben



Zubereitung:
1. Mehl in eine Schüssel geben, Mulde eindrücken, die Hefe
hineinbröckeln. Mit 3 Esslöffel Milch und einem Teelöffel Zucker einen
Vorteig bereiten. Mit Mehl bestäubt 15 Minuten an einem warmen Ort
gehen lassen.

2. Restliche Milch, übrigen Zucker, Eigelbe, Butter oder Margarine und
eine Prise Salz hinzufügen und mit den Knethaken des Rührgerätes
einarbeiten. Zu einem geschmeidigen Teig verkneten, bis dieser Blasen
wirft, sich vom Schüsselrand löst. Je länger sie schlagen, desto mehr
Luft bekommt der Teig, um so schöner geht er auf. Den Teig nochmals
kurz mit den Händen durchkneten, zur Kugel formen, abgedeckt an einem
warmen Ort bis zur circa doppelten Grösse gehen lassen. Das dauert je
nach Zimmertemperatur 30 bis 60 Minuten.

3. Den aufgegangenen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche
durchkneten, dann etwa 2 cm dick ausrollen. Kreise von etwa 7cm
Durchmesser ausstechen und nochmals 10 Minuten gehen lassen.

4. Für die Füllung nach Packungsanweisung, aber mit etwas weniger
Milch, einen Pudding kochen, Oberfläche mit Zucker bestreuen damit
sich keine Haut bildet, abkühlen lassen.

5. Fett in einem grossen Topf erhitzen. Wenn es 180 GradC hat
(Kochlöffelprobe) je 2-3 Krapfen mit der Oberseite zuerst in das Fett
geben. Kurz den Deckel auflegen, dadurch gehen die Krapfen nochmals
auf, es bildet sich eine helle "Naht". Wenden, sobald die eine Seite
goldbraun gebacken ist.

6. Mit einer Schaumkelle aus dem Fett nehmen, auf Küchenpapier
abtropfen lassen. Fett wieder erhitzen, dann die nächsten Krapfen
backen.

7. In die leicht abgekühlten Krapfen mit der Kuchenspritze oder dem
Spritzbeutel mit langer dünner Tülle den Pudding oder nach Belieben
Konfitüre füllen, mit Puderzucker bestäuben.

8. Alternative: Rosinen in den gegangenen Teig kneten, Krapfen mit
einer Schere oben über Kreuz einschneiden.

* Quelle: meine Familie & ich 2/95 gepostet von
Jörg Weinkauf

Erfasser: Jörg

Datum: 31.03.1996

Stichworte: Backen, Gebäck, P12



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Wild-Pilz-Pie
Die Fleischstücke mit den Marinade-Zutaten in ein Gefäss aus Edelstahl, Porzellan oder Steingut füllen. Mindestens 2 ...
Wildreis-Blaubeer-Dessert
Wildreis mit einer Messerspitze Salz und Wasser in einem Topf aufkochen lassen und anschließend eine halbe Stunde kochen ...
Wildschweingeschnetzeltes auf Blinis
Fleisch in feine Streifen schneiden und in einer sehr heissen Pfanne mit Olivenöl 2 Minuten anbraten. Pfeffern und salze ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe