Gäste/dips: Artischocken mit Zwei Saucen

  12 Artischocken
   Zitronensaft
   Salz
 
VINAIGRETTE I: 1bn Basilikum
  6 Salbeiblätter
  3 (-4) Blätter Frische Minze
  3 Blättchen Liebstöckel
  1bn Dill
  1bn Schnittlauch
  1bn Petersilie
  3 Schalotten
  4tb Guter Weinessig
   Salz, Pfeffer
  6tb Öl
 
VINAIGRETTE II: 3 Eier (hartgekocht)
  6tb Öl
  1ts Senf
  2 Sardellenfilets
  4tb Guter Weinessig
  2tb Trockener Weisswein
   Salz, Pfeffer
  20g Kapern
  1bn Petersilie
  1bn Dill



Zubereitung:
Die Stiele der Artischocken abschneiden, die Schnittstellen mit etwas
Zitronensaft bestreichen, die Artischocken dann in reichlich sprudelnd
kochendem Salzwasser je nach Grösse 30 bis 45 Minuten kochen (sie sind
gar, wenn man ein Innenblatt leicht herausziehen kann). Inzwischen die
beiden Saucen zubereiten.

Für Sauce I: die gehackten Kräuter und Schalotten mit dem
Weinessig, Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und dem Öl verrühren,
zugedeckt gut durchziehen lassen.

Für Sauce II: Die Dotter der hartgekochten Eier durch ein Sieb
streichen, dann mit Öl und Senf verquirlen, zerdrückte
Sardellenfilets zufügen, Essig und Wein unterrühren, mit Salz und
Pfeffer würzen, zuletzt die gehackten Kapern und Kräuter und das
gehackte hartgekochte Eiweiss unterheben. Zugedeckt gut durchziehen
lassen.

Pro Portion (mit beiden Saucen) ca. 4 g Eiweiss, 14 g Fett, 13 g
Kohlenhydrate = 835 Joule (199 Kalorien) Unser Tipp: Die Saucen
können Sie bereits am Tag vorher zubereiten.
Gut abgedeckt halten sie sich im Kühlschrank frisch. Vor dem Servieren
noch mal durchrühren! Die Artischocken kochen Sie am Vormittag und
bewahren sie an einem kühlen Ort bis zum Servieren auf.

Und so isst man Artischocken Artischocken kann man kalt oder warm
servieren, in jedem Fall aber mit Saucen zum Dippen. Man zupft die
Blätter einzeln los, und zwar die äusseren zuerst, stippt das
verdickte, untere Blattende in Sauce und streift die Sauce und die
Verdickung des Blattendes mit den Zähnen ab. Der Rest des Blattes ist
ungeniessbar und wird beiseite gelegt. Ungeniessbar sind auch die
inneren Blätter und das sogenannte Heu, das auf dem Bluetenboden
sitzt. Man hebt es vorsichtig mit dem Messer ab und gelangt damit an
den Bluetenboden, den schmackhaftesten Teil. Er wird mit Messer und
Gabel zerteilt und ebenfalls in Sauce gedippt.

: Kalte Küche, essen & trinken, Sonderausgabe 1981, Gruner + Jahr



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Schnelle Kürbissuppe
Vom Kürbis den Deckel abschneiden und den Kürbis mit einem Löffel aushöhlen. Kerne entfernen. Das Kürbisfleisch kleinsch ...
Schnelle Lauchpfanne mit Rindfleisch
Rindfleisch in feine Scheiben schneiden, einzeln auf ein Brett legen, dünn ausstreichen und in etwa 5 cm grosse Stücke s ...
Schnelle Lorbeerkartoffeln
Die Kartoffeln waschen und schälen. In kochendes Salzwasser mit den getrockneten Lorbeerblättern geben und 5 Minuten koc ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe