Gefüllter Hecht (oder Seeforelle)

  1 Hecht, a ca. 3 kg oder Seeforelle
  2 Zitronen
  200g Butter zerlassene, nicht braun
   Salz
   Pfeffer
 
FÜR DIE BROTFÜLLUNG: 0.333333 Becher Butter
  50g Zwiebeln; gehackt
  0.5 Becher Petersilie; gehackt
  0.5 Becher Schnittlauch; geschnitten
  0.5 Becher Sellerie; ganz fein gehackt
  4 Becher Paniermehl
  1 geh. TL Salbei; oder
  0.5 geh. TL Bohnenkraut
   Salz
   Pfeffer
 
REF:  St. Galler Tagblatt 28.5.1999, Leben
   Vermittelt von R.Gagnaux



Zubereitung:
sj: Auch Fische mögen's heiss - Spätestens seit Pfingsten hängt
er in der Luft. Unverkennbar. Er lässt einem das Wasser im Mund
zusammenlaufen, löst Erinnerungen an laü Abende mit lieben Menschen
aus und verheisst Sommerfreuden: Jener Geruch nach Zündwürfeln,
Holzkohle und saftigen Steaks, prallen Würsten und zarten Fischen.

Das A und O: Gut einölen

Grundsätzlich kann man Süsswasser- und Meerfische, Muscheln, Hummer,
Austern und Crevetten auf den Grill legen. Mit ganzen Fischen geht es
am besten, Tranchen und feste Filets sollten eine gewisse Dicke haben.
Wer sie nicht mit Kräutern marinieren möchte, muss sie unbedingt gut
einfetten, am besten mit Olivenöl, wie Grill-Spezialisten raten.
Magere Exemplare lassen sich sogar füllen.
Allgemein gilt: Je grösser der Fisch, desto grösser der Abstand zur
Glut. Fischfilets immer zuerst mit der Hautseite nach oben auf den Rost
legen, sonst rollt sich das Filet zusammen. Sogar gut eingefettete
Fische kleben leicht mit ihrer zarten Haut auf dem Rost, was man mit
einem Spezial-Fischgitter oder -korb verhindern kann; sie lassen sich
zudem besser wenden. Gut eignen sich auch Alu-Grillschalen.
Prachtexemplare wie ein ganzer Lachs gelingen auch auf dem Drehspiess,
oder man bereitet sie in Scheiben geschnitten zu.

Gefüllter Hecht (oder Seeforelle):

Zubereitung der Brotfüllung: Butter in einer Pfanne zergehen lassen
und darin die Zwiebeln langsam weichkochen. Pfanne vom Herd nehmen.
Alle übrigen Zutaten beigeben und gut mischen. Mit Salz und Pfeffer
abschmecken.

Den ausgenommenen Fisch unter kaltem Wasser spülen. Gut abtrocknen.
Die Brotfüllung in den Fischbauch geben und die Öffnung vernähen.
Den Fisch in eine Tropfschale legen und ihn auf beiden Seiten mit der
zerlassenen Butter bestreichen. Ausgiebig Zitronensaft
darüberträufeln und mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen.
Grillzeit: etwa 9 Minuten pro Pfund (bei 3 kg ca. 50 Minuten).
Garprobe: Durch Einstechen prüfen, ob sich das Fleisch von den
Gräten löst.



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Steinbuttlasagne mit grünen Linsen
Zutaten für den Nudelteig auf der Arbeitsfläche gut verkneten und etwa eine Stunde ruhen lassen. Den Teig dünn ausrollen ...
Steinhuder Aal mit Petersiliensauce
Die Kartoffeln mit Schale weichkochen. Den Aal filetieren, von Haut und Gräten befreien. Die Aalfilets in Weisswein mit ...
Stint paniert
Die Stinte werden vorsichtig geschuppt und ausgenommen, die Kiemen mit einer kleinen Schere entfernt. Sehr kleine Stinte ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe