Gestreifte Paprikaterrine mit Tomatenvinaigrette

  9 Paprikaschoten; rot, gelb und grün
   Salz, Pfeffer
  3 Knoblauchzehen
  5tb Olivenöl
  400g Reife Tomaten
  1 Prise/n Zucker
  200g Gekochter Schinken; in dünnen Scheiben
  4tb Gelatine
  2tb Balsamico
   Einige Basilikumblätter



Zubereitung:
1 Kastenform von circa 1 l Inhalt, für sechs bis acht Personen.

Die Paprikaschoten auf keinen Fall aufschneiden, es ist wichtig, sie
absolut unverletzt zu lassen, damit ihr Saft im Innern erhalten bleibt
und nicht im heissen Ofen verdampft. Die Früchte auf einem mit
Alufolie belegten Blech verteilen und im Ofen bei 250 Grad Celsius etwa
20 Minuten lang rösten, dabei die Schoten immer wieder drehen, bis sie
rundum schwarze Stellen zeigen und ihre Haut Blasen wirft.

Die Tomaten im Mixer pürieren, dabei salzen, pfeffern, mit einer
Zuckerprise würzen. In einem Haarsieb oder einem Tuch abtropfen, dabei
den Saft auffangen.

Die Paprika in einen grossen Gefrierbeutel packen und etwas auskühlen
lassen - in dieser dämpfigen Atmosphäre löst sich die Haut
endgültig vom Fruchtfleisch und die Schoten lassen sich mühelos
pellen. Über einer Schüssel arbeiten, um allen Saft aufzufangen, den
wir für unser Gelee brauchen! Alle Kerne entfernen, das Fleisch
schliesslich längs in Stücke schneiden, so dass etwa 2 bis 4
Zentimeter breite Streifen entstehen. Die Paprika salzen und pfeffern.
Das Öl mit dem durchgepressten Knoblauch würzen, die Hälfte davon
unter die Paprikastreifen rühren.

Den Saft der gemixten Tomaten mit Knoblauch-Olivenöl und mit dem
Paprikasaft mischen - es sollten etwa 300 Milliliter sein. Die
eingeweichte Gelatine darin auflösen.

Eine Kastenform mit Klarsichtfolie ausschlagen, zunächst einen
millimeterdünnen Spiegel hineingiessen und im Kühlschrank fest werden
lassen. Dann abwechselnd in ihren Farben die Paprikastreifen dekorativ
in eine Form schichten, dabei jedes Mal vom gelatinösen Paprikasaft
dazwischen verteilen.

Wer nicht ganz auf Fleisch verzichten will, legt dünne Scheiben von
gekochtem Schinken zwischen die Schichten. Wenn die Form gefüllt ist,
sollte auf der Oberfläche ebenfalls eine dünne, geschlossene Schicht
von Paprikasaft stehen. Mit Folie abdecken, die Form bis zum nächsten
Tag kalt stellen. Zum Servieren alles aus der Form lösen, die Terrine
in knapp fingerstarke Scheiben schneiden und auf Tellern anrichten.

Für die Vinaigrette einige Esslöffel der festen Bestandteile der
gemixten Tomaten mit dem restlichen Knoblauchöl und Paprikasaft,
einigen Tropfen Essig und Balsamico verrühren und mit Salz, Pfeffer
und einer Zuckerprise würzen. Basilikum in feine Streifen schneiden
und einrühren. Jeweils einen Klecks davon zur Paprikaterrine geben.
Den Rest getrennt in einer Sauciere dazu reichen.

: Quelle : MARTINA MEUTH/BERND NEUNER-DUTTENHOFER
: Erfasst : 25.05.01 von Ilka Spiess



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Kürbissuppe
1. Kürbis in Spalten teilen, entkernen, schälen, Fruchtfleisch grob würfeln. Möhren, Kartoffel waschen, schälen, klein s ...
Kürbissuppe
Den Kürbis schälen und entkernen. Das Fleisch in dicke Würfel schneiden Die Milch zum Kochen bringen und die Kürbiswürfe ...
Kürbissuppe
Die Zwiebeln im Fett andünsten, Kürbiswürfel und Kartoffelwürfel dazu, mit der Brühe aufgiessen. Die übrigen Zutaten aus ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe