Kartäusergericht

 
Gedünsteter Kohl: 1 Kohlkopf
  2 Karotten
  2 Zwiebeln
  200g Speckschwarte grosszügigabgeschnitten
  1 Fasanhenne
  1l Wildgeflügelfond ersatzweise Bouillon
  1 Kräuter- und Gewürz- sträusschen
  1 Gewürznelke
   Muskatnuss gerieben
   Salz, Pfeffer
 
Eintopf: 2 Weisse Rüben
  2 Karotten
  300g Bohnen
  250g Speck
   Butter zum Ausschmierender Form



Zubereitung:
Rezept von Henri Faugeron, Paris
Den Kohlkopf vierteln und in siedendem Wasser ca. 5 Minuten
blanchieren, abschliessend mit kaltem Wasser abschrecken. Die grossen
äusseren Blätter entfernen und die Strünke herausschneiden. Die
Karotten und Zwiebeln in kleine und die Fasanhenne in grössere
Stücke schneiden.
Die Speckschwarte in einem Topf anlaufen lassen, die Fasanstücke
dazugeben, salzen, pfeffern und Farbe nehmen lassen.
Nun die Karotten und Zwiebeln dazugeben und mit den Kohlblättern
auffüllen, die Gewürze dazugeben und mit dem Fond untergiessen, so
dass die Kohlblätter etwa zu zwei Drittel bedeckt sind. Das Ganze im
vorgeheizten Rohr bei ca. 180 GradC 1 1/2 Stunden dünsten, dabei immer
wieder mit Fond untergiessen. Anschliessend die Kohlblätter für die
weitere Verwendung aus dem Topf nehmen und beiseite stellen.
Für den Eintopf Rüben und Karotten in 5 cm lange, 2 cm breite und 5
mm dicke Stücke schneiden und mit den Bohnen im Salzwasser nicht zu
weich kochen, danach gut abtropfen lassen und beiseite stellen. Den
Speck in 5 mm dicke Scheiben schneiden. In völlig ungesalzenem
Wasser blanchieren und abtropfen lassen.
Einen schüsselförmigen Topf für einige Zeit in den Kühlschrank
stellen, anschliessend mit weicher Butter ausschmieren (evtl. mit
Klarsichtfolie) auskleiden.
Nun die Form mit Rüben, Karotten und Bohnen in Form eines schönen
Musters auslegen (die Gemüse bleiben an der Butter kleben). Darauf
kommen die Speckscheiben und eine Lage Kohlblätter. Die Fasanstücke
mit der Innenseite nach oben daraufsetzen, mit den restlichen
Kohlblättern auffüllen und völlig bedecken.
Den Eintopf mit Folie abdecken, ins Wasserbad stellen und im Rohr
30-40 Minuten köcheln lassen, anschliessend 10 Minuten rasten
lassen, ehe man das Gericht auf eine flache Platte stürzt.

* Quelle: Aufgegabelt In Österreich Sendung am 12.02.95
Nach Bayerntext Erfasst: Ulli Fetzer
2:246/1401.62
** Gepostet von Ulli Fetzer
Date: Sat, 11 Feb 1995

Erfasser: Ulli

Datum: 05.04.1995

Stichworte: Gemüse, Frisch, Fasan, Speck, Österreich, P4



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Einfache Ucha aus Seefischen
(Ucha rjadowaja iz morskoj ryby) Den Fisch in grosse Portionsstücke teilen. Die Kartoffeln würfeln, die Karotte ...
Einfache Vanille-Creme
Das Stärkemehl, Eigelb, Vanille und Zucker mit der Milch kalt anrühren. Auf schwachem Für mit dem Schneebesen schlagen, ...
Einfache Zimtbällchen
Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Ein grosses Backblech dünn einfetten. Gemahlene Mandeln oder Walnüsse, 125 g Zucker ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe