Kräuter und Gewürze Teil 1

  



Zubereitung:
Gerade in der vegetarischen Küche misst man dem Würzen eine grosse
Bedeutung zu, zumal aus gesundheitlichen Gründen so wenig Salz wie
möglich genommen werden sollte. Die in den Rezepten vorgegebenen
Gewürzmengen können nur Anhaltspunkte sein, die Geschmäcker sind ja
bekanntlich verschieden. Mit ein bischen Zeit und Übung lernen auch
Anfänger, mit Fingerspitzengefühl und Phantasie köstliche vegetarische
Speisen zuzubereiten. Es ist empfehlenswert, zunächst mit kleinen
Gewürzmengen anzufangen. Sie können dann von dem einen oder anderen
noch etwas dazugeben, denn eine überwürzte Speise kann auch vom
besten Koch nicht mehr gerettet werden.

Tips für den Umgang mit Kräutern und Gewürzen

Fast jede Wohnung hat einen sonnigen Fensterplatz, wo Kräuter im
Topf oder in einem Blumenkasten gezogen werden können. Nach jedem
Schneiden treiben die Kräuter erneut aus: Sie haben also immer
frische Kräuter, die Sie zu jeder Zeit verwenden können.

Wenn Sie frische Kräuter in ein feuchtes Küchentuch einschlagen und
in einen Plastikbeutel geben, lassen sie sich gut verschlossen im
Kühlschrank einige Tage lang aufbewahren.

Frische Kräuter werden erst kurz vor Garende in die Speisen geben,
damit ihr gesamtes Aroma entfalten können und nicht verkochen.

Getrocknete Kräuter und Gewürze sollten immer luftdicht und dunkel
aufbewahrt werden, da sie sonst ihr Aroma verändern und die Würzkraft
nachlässt.

Unterschiedliche Gewürze und Kräuter sollten nie im gleichen
Behälter gelagert werden, damit sich ihre Aromastoffe nicht
vermischen.

Da die Lagerzeit von getrockneten Kräutern und Gewürzen auf
6-12 Monate beschränkt ist, sollten sie immer nur geringe Mengen
trocknen oder kaufen.

Die getrockneten Kräuter sollte man möglichst eine Stunde vor der
Verwendung in Öl oder Alkohol legen. Sie können so ihr Aroma besser
in den Speisen entfalten.

Ganze Gewürzkörner sollten nur dann in den Speisen mitgekocht werden,
wenn man sie nach dem garen entfernen kann. Gewürzt wird erst kurz
vor dem Servieren mit frisch gemahlenen oder geschroteten Gewürzen.

Grundsätzlich gilt, dass immer nur so viele Kräuter oder Gewürze in
eine Speise kommen, wie nötig sind, um den Eigengeschmack der Speise
zu unterstützen und zu verfeinern.

** Gepostet von F.-J. Brinkkötter
Date: Wed, 24 Aug 1994

Erfasser: Franjo

Datum: 12.10.1994

Stichworte: Grundlagen, Information, Kräuter



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Birne mit Peccorino in der Folie
Marzipan über einem Wasserbad mit Amaretto und Zitronensaft glattrühren. Aus Alufolie vier Kuverts in der Grösse von ca. ...
Birnen auf Bohnen in Specksauce
Schweinefleisch, geputztes Suppengrün und die geviertelte Zwiebel mit Wasser bedeckt aufsetzen, würzen und mit Essig ...
Birnen im Teig
Die Birnenhälften abtropfen lassen und den Saft auffangen. Eier, Zucker und Butter schaumig schlagen. Haferflocken, ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe