Rotes Hähnchencurry

  2tb getrocknete Morcheln (Mu- Err)
  250g Hähnchenbrustfilet
  1ts Speisestärke
  1ts (-1 El) rote Currypaste
  1tb Öl
  300g Kokossahne
  1tb Fischsauce
  1tb Zucker
  1tb Zitronensaft
  100g Bambussprossen
  1c ausgepalte Erbsen (tiefgekühlt)
  4sm weiss-grüne Thai-Auberginen (wenn vorhanden)
   rote frische Chilis (mild
   oder scharf, nach Belieben auch rote Paprika)
  3 Stängel Thaibasilikum
  3 Stängel Koriandergrün



Zubereitung:
Es ist im Prinzip ein Grundrezept. Die würzige, cremige Kokossauce
passt auch zu anderem Fleisch, sogar zu dunklem Fleisch, wie
Entenbrust, Rindfleisch oder Lamm. Wichtig: Den Grad der Schärfe
bestimmen Sie! Probieren Sie erst einmal, wie viel Sie vertragen,
beginnen Sie mit der Hälfte der angegebenen Menge, oder noch weniger,
wenn Sie noch gar keine Erfahrung haben. Es ist leichter, die Sauce
später nachzuschärfen, als zu viel Feuer aus ihr zu entfernen.

Die Morcheln in einer Schüssel mit heissem Wasser überbrühen und
einweichen. Wenn nötig, die ohrartig aufgeplusterten Pilze etwas
kleiner schneiden - das erübrigt sich, wenn man die Pilze in trockenem
Zustand ein wenig - nicht zu sehr - zerkrümelt.

Das Fleisch in zentimetergrosse Würfel oder in dünne Scheiben
schneiden. Mit der Stärke überpudern, sie mit den Fingerspitzen gut
einarbeiten.

Für die Sauce die Currypaste in einem Topf im heissen Öl anrösten,
mit der Hälfte der Kokossahne ablöschen und zwei Minuten cremig
einköcheln. Mit Fischsauce, Zitronensaft und Zucker würzen. Erst zum
Schluss mit der restlichen Kokosmilch auffüllen.

Bambussprossen in dünne Scheiben oder Streifen schneiden, zusammen mit
den Erbsen in die Sauce rühren. Aufkochen, bevor das Fleisch
untergemischt wird. Zwei Minuten im leise blubbernden Sud ziehen
lassen. Erst dann die Thai-Auberginen vierteln oder sogar in Achtel
schneiden und zufügen.

Chilis in Streifen, Paprika in Würfel schneiden und ebenfalls in den
Curry geben. Falls die Sauce zu dick ist, mit einem Schuss Wasser
verdünnen. Zum Schluss die abgezupften Kräuterblätter einrühren,
nochmals abschmecken und servieren.

http://www.wdr.de/tv/service/essen/download/030207rezepte.rtf



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Pei-Ching-K'ao-Ya (Peking-Ente)
Vorbereitung: Die Ente unter fliessendem kaltem Wasser waschen und innen und aussen mit Küchenkrepp abtupfen. Das eine E ...
Pei-ching-k'ao-ya (Peking-Ente)
Vorbereitung: Die Ente unter fliessendem kaltem Wasser waschen und innen und aussen mit Küchenkrepp abtupfen. Das eine E ...
Peking-Ente
Die Peking-Ente gilt in aller Welt als eines der berühmtesten chinesischen Gerichte. Eines, das Sie auch mal probieren s ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe