Bourride - (Provencalische Fischsuppe mit Knoblauchmayonnai

  1.5kg Fisch, etwa:
   Seeteufel, Seehecht, Merlan
  1 Zwiebel
  0.5ts getrockneter Thymian
  0.5ts getrockneter Fenchel
  1 Lorbeerblatt
  1 Orange (unbehandelt), Schale von
   Pfeffer
   Salz
  12sl Weißbrot (etwa 1 cm dick)
  12tb Knoblauchmayonnaise (Aioli)
  12 Eigelbe
  0.5bn Petersilie



Zubereitung:
Die Fische schuppen, ausnehmen, säubern. Köpfe, Schwänze und Flossen
abtrennen. Die Fische in portionsgerechte Stücke schneiden.

Die Zwiebel schälen und feinhacken. Die Zwiebelwürfel, den Thymian,
den Fenchel, das Lorbeerblatt und die Orangenschale in einen grossen
Topf geben. Die Fische drauflegen. So viel heisses Wasser angiessen,
dass es etwa 1- 2 Finger breit über den Fischen steht. Pfeffern,
salzen und bei sehr grosser Hitze etwa 10 Minuten kochen lassen.

Während die Fische kochen, das Brot in einer grossen Schüssel oder
einer vertieften Servierplatte auslegen.

Den Topf nach Beendigung der Garzeit vom Herd nehmen. Mit einem
Schöpflöffel etwas Fischbrühe über die Weissbrotscheiben giessen,
so dass diese sich vollsaugen, aber nicht schwimmen.

12 Esslöffel Aioli in eine feuerfeste Form oder einen Topf geben. Die
Eigelbe unter die Aioli mischen und mit einem Holzlöffel gut
verrühren. Unter Umrühren nach und nach die gesamte Fischbrühe
zugeben. Die Fische warm stellen.

Wenn sich die Aioli vollkommen in der Fischbrühe aufgelöst hat, die
Suppe ganz langsam erwärmen, aber keinesfalls kochen lassen, bis sie
eindickt. Sie ist genügend eingedickt, wenn sich der Holzlöffel mit
einer leichten Schicht überzieht.

Die cremige Suppe jetzt über die Brotscheiben giessen. Eventuell etwas
gehackte Petersilie darüberstreuen.

Die Fische auf einer Platte anrichten, und je nach Wunsch der Gäste,
zur Suppe oder danach servieren.

Dazu schmecken Brot, Aioli und vor allen Dingen ein leichter herber
Rose-Wein aus der Provence.
:Notizen (*) : Quelle: aus dem SWF 4-Radioladen
: : vom 01. bis 05. September 1997
:Notizen (**) : Erfasst und aufbereitet von Lothar Schäfer
:Zusatz : Zubereitungszeit:
: : 1 1/2 Stunden



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Heidesand
Die Butter zerlassen, bräunen und kalt stellen. Das erstarrte Fett schaumig rühren, nach und nach Zucker, Vanillin-Zucke ...
Heidschnuckenkeule mit Rosmarin
Am Vortag Knoblauchzehen schälen, Rosmarin fein hacken. 1 Knoblauchzehe durch die Presse drücken und mit Zitronensaft, e ...
Heilbutt an buntem Gemüse
Zubereitung: Den schwarzen Heilbutt häuten, würzen, mehlieren, in Olivenöl anbraten und mit einer Butterflocke nachbrate ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe