Torta Pasqualina

 
FÜR DEN TEIG: 600g Mehl
  4tb Pflanzenöl
  0.25l Warmes Wasser
 
FÜR DIE FÜLLUNG: 1kg Frischer Spinat
  100g Geriebener Parmesan-Käse
  1 Spur Getrockneter Majoran
  9 Eier
  400g Ricotta-Käse
   Salz
   frisch gemahlener Pfeffer
  4tb Olivenöl zum Bestreichen



Zubereitung:
Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, eine Prise Salz, Öl
und soviel lauwarmes Wasser zugeben, dass ein weicher Teig entsteht.
Solange kneten, bis der Teig geschmeidig ist, anschliessend in 14
gleiche Stücke teilen. Die Stücke zu kleinen Laibchen formen, mit
Mehl bestreuen und mit einem Küchentuch zudecken. Eine Stunde ruhen
lassen.
Den Spinat waschen, nur kurz abtropfen lassen, in einen Topf geben
und einige Minuten kochen; auf ein Sieb schütten und gut ausdrücken,
anschliessend feinhacken. Zusammen mit Parmesan-Käse, Majoran, 3
geschlagenen Eiern, Ricotta-Käse, Salz und Pfeffer in eine Schüssel
geben. Die Zutaten gut verrühren und abschmecken. Zwei der
Teigstücke zusammenkneten und dünn ausrollen. Mit der Teigplatte
den mit Öl bepinselten Boden und den Rand einer Springform (26 cm
Durchmesser) auslegen. Den Teig leicht mit Öl bestreichen. 6 weitere
Teigstücke zu runden Platten ausrollen und nacheinander in die Form
geben, jede Teigplatte mit Öl bepinseln. Nun die Füllung auf den
Teig streichen und mit einem Löffel 6 Vertiefungen in die Füllung
drücken. In jede Vertiefung vorsichtig ein Ein gleiten lassen; mit
Salz und Pfeffer würzen und den restlichen Parmesan-Käse
darüberstreuen.
Die übrigen 6 Teigstücke ausrollen und nacheinander auf die
Füllung legen, jede Teigplatte leicht einölen, auf der obersten
Teigschicht mit einer Gabel Linien ziehen, den Rand herunterdrücken
und die Pastete gut abschliessen. Die Oberfläche noch einmal mit Öl
einpinseln. Die Pastete im vorgeheizten Backofen (200 C) etwa 1
Stunde backen. Erst nach dem Abkühlen aus der Form nehmen und kalt
servieren.

- Hinweis -

Ricotta-Käse. Der weiche weisse Käse mit etwas krümeliger
Konsistenz wird aus Kuh- oder Schafsmilch gemacht. Er wird
hauptsächlich zum Kochen verwendet, und zwar in süssen und pikanten
Gerichten. Wie Quark oder Frischkäse lässt er sich gut mit anderen
Zutaten mischen. Es gibt verschiedene Ricotta-Arten, frisch,
gesalzenen, trockenen oder reifen. Dieser Käse ist auch ausserhalb
Italiens relativ leicht zu bekommen; wenn nicht, kann man ersatzweise
auch Quark oder Frischkäse verwenden.

* Quelle: Das Mosaik Kochbuch Italien,
Mosaik Verlag GmbH, 1983, ISBN 3-570-01092-9
erfasst von Stefan Kämpfen 2:301/406.7 (17.07.94)

Erfasser: Stefan

Datum: 05.08.1994

Stichworte: Italien, Fleischlos, P8



Durchschnittliche Gesamtbewertung: Bisher keine Bewertungen



Unser Rezepte Vorschlag für Sie:

Spaghetti Carbonara I
Spaghetti bissfest kochen. Inzwischen zerkleinerten Speck und geschälten, durchgepressten Knoblauch im erhitzte ...
Spaghetti Carbonara Klassisch
Spaghetti "al dente" kochen und abschütten. Den Bauchspeck in feine Streifen schneiden und mit Thymian und der Zwiebel i ...
Spaghetti Carbonara nach Fischers Art
Spaghetti "al dente" kochen und abschütten. Den Räucheraal in dünne Scheiben und den Frühlingslauch in feine Ringe schne ...


Aktuelle Magazin Beiträge:

Die Grillsaison ist eröffnet

Richtig Grillen

Perfekter Kaffee


Übersicht Beiträge
Magazin Archiv
Neue Rezepte


Meist gelesene Magazin Beiträge:

Brandteig Plätzchen backen Bruscetta Mousse au Chocolat Tortellini Hefeteig Pralinen Creme Brulee Kekse Lasagne Spaghetti Carbonara Tiramisu Zuckerguss Dips Donuts Mayonaise Rouladen Waffelteig Tafelspitz Eierkuchen Königsberger Klopse Gefüllte Paprika Kartoffelsuppe